Infos zum Wechsel in Aufzugsbranche

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Infos zum Wechsel in Aufzugsbranche

      Hallo die Herren,

      ich bin zzt. als Instandhalter (vom Beruf Industrieelektriker) tätig. Ich bin in einer kleinen Firma tätig. Nun ja da das Betriebsklima immer rauer wird und ich mittlererweile alles mache was anfällt (Reparatur, Fremdfirmenbetreuung, Organisation der UVVs, Ersatzteilbeschaffung, Mithilfe bei Erweiterungen/ Planungen, Azubibetreuung usw.) und nur noch angemault werde, möchte ich die Firma wechseln. Ich habe gehört, dass in der Aufzugsbranche Leute sehr gute Chancen haben eingestellt zu werden. Gute Bezahlung wird auch geboten (Ich bin nicht Geldgeil. Ich bekomme kein Urlaubs- bzw. Weichnachtsgeld, sonst passt der Verdienst) Ich habe 2 Jahre Berufserfahrung in der Instandhaltung und bin schwindelfrei. Alter 32. Wohnort nahe Regensburg. Was würdet ihr sagen? Ach ja ich bin mit Werkstatt am Maximum der Entwicklungsmöglichkeiten in der Firma angelangt. Weiter geht es nicht.

      Ich würde mir gerne ein paar Meinungen anhören.

      Viele Grüße!
    • würde ich auch sagen, einfach mal bewerben, schadet nicht.
      Augebildete Gesellen aus der E-Branche werden immer gesucht. Einarbeitung ist klar, das dauert ein bischen. Du musst nur Mut haben zu wechseln, bereit sein permanent neues zu Lernen und offen für Neues sein. Dann wird das klappen!
      Ralle
      warum durch Langeweile sterben, wenn es auch vor Müdigkeit geht
    • Oder hier:

      karriere.schmitt-aufzuege.de/s…ker-mw-in-regensburg-226/

      Deine Voraussetzungen klingen gut meiner Meinung nach und waren damals ähnlich wie meine. Nach der Eingewöhnung ists zwar noch ein Stück bis alles läuft, aber als gelernter Elektroniker mit Grips und Interesse am Beruf sollte das auf jedenfall hinhauen :)

      Und i.d.R. hat man immer die passenden Handynummern der Kollegen parat, die einem dann helfen wenns mal nicht weitergeht :)


      Achja und eins fällt mir noch ein: Ist halt schon ne Umstellung von "ich fahr in die Firma und stempel um 7Uhr an und um 15Uhr wieder ab" zu unserem Job. Ist nicht negativ gemeint, nur eine Notiz.

      Viel Spaß beim Bewerben :)
    • Danke Liftboy.

      Sam hört sich nicht schlecht an, aber die wollen relevante Berufserfahrung. Kone habe ich schon mal angefragt. Die sind offen gegenüber Quereinsteigern. Denen werde ich morgen mal meine Bewerbung zukommen lassen.

      Und ortsungebunden bin ich auch. Also Umzug auch kein Problem. Naja München wäre u. a. auch top. Ich würde mich halt außerhalb Münchens positionieren, damit nicht 50 % des Lohns in eine Bruchbude fließen, nur um mich Münchner nennen zu dürfen.
    • @Elektriker 1986

      Also von der Ausbildung her dürfte es Passen , wichtig ist Einsatzbereitschaft , ständiges lernen mit neuen Technologien .
      Weiteres das ist ein Kundendienstgeschäft --> Dienst am KUNDEN . Wenn du das mitbringst , der Rest ist zu erlernen .
      Schindler sucht auch immer , die müssen ihre Pensionsabgänger nachbesetzen und die Mannschaft verjüngern. ( da rächt sich , das man keine Lehrlinge mehr ausbildet und der Nachwuchs fehlt )

      Alles gute , wenn du das willst wird es auch klappen.