Suche kompetente Wartungsfirma TK-synergy/E.COR

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Suche kompetente Wartungsfirma TK-synergy/E.COR

      Suche kompetente Wartungsfirma TK-synergy/E.COR

      Wir suchen in Berlin-Tempelhof für unseren TK-Aufzug Bj. 2012 mit synergy E.COR-Steuerung eine kompetente Wartungsfirma.


      Bitte schlagt mir nicht den Hersteller vor ;( - ansonsten bin ich für alle Tipps dankbar.

      @moderator: bitte gerne an den richtigen Ort verschieben.
    • Hallo Alle,
      ich glaube, auch beim Synergie, haben fast alle Mittelständler, die ich kenne, gar keine Lust mehr, sich diesen Scheiss anzutun. Ist nun mal so, das wir uns die Anlagen und auch die Kunden aussuchen können, warum sich also Probleme reinholen, wo es selbst der hersteller nicht mehr schafft, einen vernünftigen Kundendienst anzubieten.
      Viel Erfolg!
      Ralle
      warum durch Langeweile sterben, wenn es auch vor Müdigkeit geht
    • Danke, wenn soweit auch nicht hilfreich, aber ja, es ist leider eine E.COR Steuerung.

      Auf wieviel, mal so ganz grob geschätzt, würde denn ein Umbau auf eine offene Steuerung kosten und was wäre da eure Empfehlung.

      Und gleich noch eine Frage: bei letztem Einsatz von TK (frei beauftragte Wartung) kam hinterher ungefragt ein Angebot (1240 € netto), dass der Motor sich gesetzt hätte und ausgerichtet werden müsse, der Preis versteht sich inkl. RPI-Update. Ich hab mir das mal angeschaut, der Motor hängt tatsächlich mit geringer Schlagseite, aber die Tragseile sind noch weit davon entfernt, irgendwo zu schleifen. Kann man da zuwarten, vielleicht ist das ja jetzt ein stabiler Zustand. Bei SW-Updates bin ich inzwischen sehr zurückhaltend und bin froh über jede Version die stabil läuft.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von propman ()

    • Das ist beim Synergie ein bekanntes Problem und sollte reklamiert werden.
      Ein Software Update ist nur dann notwendig, wenn bei TK eine Sofortmaßnahme an die Niederlassungen geschickt wurden weil ein Sicherheitsproblem entdeckt wurde.

      Dann ist die Maßnahme kostenfrei. Vorher klären.

      Es gibt noch die Möglichkeit, ein Mittelstand Wartungsunternehmen das den Synergie kennt zu nehmen und bei Software oder Platinen Schäden dann erst TK anzurufen.

      Spart auf die Jahre gesehen viel Geld.
    • Umbau kosstet und wird sicher nicht einfach.
      Der Vorschlag von wieland.t klingt schlüssig und ist in meinen Augen das ökonomisch bessere Konzept.
      Nach 10-15 jahren stehen i.d.R. grössere Maßnahmen ins Haus, da die Frequenzumrichter dann den Geist aufgeben.
      D.h. fangt schon mal an, Geld auf die Seite zu legen, dass ihr dann in 3-5 Jahren in den Umbau investieren könnt. Als Alternative zum reinen Umrichter-Tausch. Da ihr ein Großteil des Geldes sowieso schon für den Umrichter ausgeben müsst, ist es klug, das im Voraus einzuplanen und mit einem Steuerungsumbau zu kombinieren.
      Der Schrägzug an den Seilen durch die Schräglage des Antriebes kann durchaus ein Problem an der Treibscheibe aufwerfen. Frage einen kompetenten Mittelständler oder wenn der TÜV ansteht, sprich mit dem Prüfer, wie er die Sache einschätzt. Die Treibscheiben haben ihreToleranzen bei seitlichem Schrägzug, die in der Regel aber nicht sehr hoch sind.
      Das kann schnell die Treibscheibe beschädigen, was am Ende sicher nicht günstiger wird, als die Gummis unter dem Antrieb zu erneuern. Vermutlich zu weich für die Belastung.
    • wieland.t schrieb:

      Das ist beim Synergie ein bekanntes Problem und sollte reklamiert werden.
      Ein Software Update ist nur dann notwendig, wenn bei TK eine Sofortmaßnahme an die Niederlassungen geschickt wurden weil ein Sicherheitsproblem entdeckt wurde.

      Dann ist die Maßnahme kostenfrei. Vorher klären.

      Es gibt noch die Möglichkeit, ein Mittelstand Wartungsunternehmen das den Synergie kennt zu nehmen und bei Software oder Platinen Schäden dann erst TK anzurufen.

      Spart auf die Jahre gesehen viel Geld.
      Danke wieland.t!

      Wo ist das publiziert, dass die Motor Schräglage ein bekanntes Problem beim Synergie ist? Wenn ich das bei Reklamation behaupte, müsste ich mich auf irgendeine Quelle stützen ... Deine Empfehlung eines Mittelständlers in meiner Gegend (10965 Berlin-Kreuzberg/-Tempelhof), der sich unseres Synergies annimmt, nehme ich gerne entgegen.

      Problem ist allein schon die TÜV-Prüfung, wo man zum einseitigen Bremsentest ein Spezialkabel braucht, das TK vermutlich nicht rausrückt.


      Dirk-Hissmekano schrieb:

      Umbau kosstet und wird sicher nicht einfach.
      Der Vorschlag von wieland.t klingt schlüssig und ist in meinen Augen das ökonomisch bessere Konzept.
      Nach 10-15 jahren stehen i.d.R. grössere Maßnahmen ins Haus, da die Frequenzumrichter dann den Geist aufgeben.
      D.h. fangt schon mal an, Geld auf die Seite zu legen, dass ihr dann in 3-5 Jahren in den Umbau investieren könnt. Als Alternative zum reinen Umrichter-Tausch. Da ihr ein Großteil des Geldes sowieso schon für den Umrichter ausgeben müsst, ist es klug, das im Voraus einzuplanen und mit einem Steuerungsumbau zu kombinieren.
      Der Schrägzug an den Seilen durch die Schräglage des Antriebes kann durchaus ein Problem an der Treibscheibe aufwerfen. Frage einen kompetenten Mittelständler oder wenn der TÜV ansteht, sprich mit dem Prüfer, wie er die Sache einschätzt. Die Treibscheiben haben ihreToleranzen bei seitlichem Schrägzug, die in der Regel aber nicht sehr hoch sind.
      Das kann schnell die Treibscheibe beschädigen, was am Ende sicher nicht günstiger wird, als die Gummis unter dem Antrieb zu erneuern. Vermutlich zu weich für die Belastung.
      Danke, Dirk-Hissmekano!

      Kündigt sich die "Geistaufgabe" eines Umrichters langsam an, oder geschieht sie schlagartig und der Aufzug vorhersehbar erstmal eine Weile steht, bis man eine Firma gefunden hat? Aber macht ja wohl keinen SInn, den vorsichtshalber nach 10 Jahren zu tauschen, wenn er es noch tut.

      Steuerungen welcher Hersteller verbaut ihr gerne, welche wartet ihr gerne? Was wäre da empfehlenswert oder umgekehrt, von was sollte man die Finger lassen? Ist man da größenordnungsmäßig mit 20 T€ dabei (inkl. Umrichter) oder reicht das nicht?
    • Manchmal kündigt sich ein Fu sein ableben an.
      Viel häufiger stirbt er aber von heut auf morgen.

      Es gibt auch Umrichter welche nach 20 Jahren noch fehlerfrei laufen. Andere sterben nach 5 Jahren.
      Einen Umrichter so mal eben hinlegen geht auch nicht da die Kondensatoren immer wieder mal in Betrieb genommen werden müssen.


      Steuerung: Schneider, Böhnke, Kollmorgen, KW. David weniger gerne

      Es kommt immer auch darauf an mit welcher Steuerung die Wartungsfirma arbeitet.

      Ich persönlich bin für Schneider ( aber da hat jeder einen anderen Favoriten)

      Umrichter gibt es für mich eigendlich nur Ziehl Abegg
      Wenn einer Im Aufzug steckt, immer mit der Ruhe. Der läuft nicht weg.