Aufsetzvorrichtung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aufsetzvorrichtung

      Hallo erstmal, ich bin neu hier und auch in der Branche. Ich fange bald als Konstrukteur im Aufzugsbau an. Als Vorbereitung habe ich mir schonmal die 81-20 durchgelesen.

      Ich hätte da schonmal eine Frage.
      Sind Aufsetzvorrichtungen in allen Aufzügen verbaut oder vorgeschrieben?
      Bzw könnte jemand die Funktionsweise mal kurz erklären? So wie ich das verstanden habe, fahren beim Erreieichen der Entriegelungsposition zylinder aus, damit der Aufzug dann aufsitzt. Aber warum gibt es dann Einrichtungen zum Regulieren der Position bzw die Vorschrift, dass die Schwelle max 10mm sein darf?

      Danke
    • Weltraumspieler schrieb:

      Sind Aufsetzvorrichtungen in allen Aufzügen verbaut oder vorgeschrieben?
      Nein

      Weltraumspieler schrieb:

      Aber warum gibt es dann Einrichtungen zum Regulieren der Position bzw die Vorschrift, dass die Schwelle max 10mm sein darf?
      Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun
      (Haltegenauigkeit/Stufenbildung vs Aufsetzvorrichtung)



      Bsp für die Anwendung einer Aufsetzvorrichtung

      - Betretbare vereinfachte Güteraufzüge
      - Lastenaufzüge die für die Beladung mit Flurförderfahrzeugen ausgelegt werden
      (zulässige Nennlast wird beim Beladen überschritten)

      MfG
      Meine Beiträge basieren auf Berufs-und Lebenserfahrung , gefährlichen Halbwissen und Klugscheißerrei ?(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aufzugsbauer ()

    • V.A. wennst bei einem hydraulischen LA mit Stapler reinfährst, kann der gar nicht so schnell nachregulieren. Stapler kippt nach vor, Beladung fällt runter, außerdem machts auf Dauer die Schwelle kaputt. Macht also auch Sinn, wenn der Stapler mitfahren dürfte. Steuerungsmäßig eine Herausforderung, weil der Aufzug immer von oben einfahren muss, sprich die Haltestelle von unten zuerst überfahren und dann runterregulieren, eine Fahrt nach unten muß zuerst ein paar cm nach oben gehen bis die Stützen frei sind, dann gehts erst runter.