Akku Verbrauch bei Ausgeschalteter Steuerung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Akku Verbrauch bei Ausgeschalteter Steuerung

      Hallo ihr lieben,

      ich bin neu hier. Falls ich hier nicht im richtigen Bereich bin, bitte verschieben.

      Hier meine kleine Vorstellung:
      Der neue Stell sich vor

      Hab eine Frage an euch, an die Fachleute. Ich hab in meiner Einweisung zum Wärter gesagt bekommen wenn die Anlage gestört ist, das die Anlage verschlossen und ausgeschaltet zurück gelassen werden soll. Ja, das macht auch ganz klar Sinn so.

      So, jetzt ist unser Schindler 3100 gestört. Die Tür war heute morgen einfach so mit der Hand zu öffnen. Ich hab die Tür verschlossen und auch den Hauptschalter ausgemacht. Meine Frage die sich nun stellt was ist denn jetzt mit dem Akku. Hält der durch? Wird der dennoch geladen? Wie ist das Notrufgerät angeschlossen?
      Oder wie ist hier zu verfahren ?

      Danke für eure Tipps.

      VIele Grüße
    • Beim Schindler 3100 wird der Akku über den Evakuierungsprint geladen, wenn der Hauptschalter an ist. Bei Schalter aus, wird der Akku entladen. Wenn ein ETMA Notrufgerät installiert ist (Rel.4, blaues Display), wird dieser vom Akku weiter versorgt. Dauert nicht lange, dann ist er leer und tiefentladen. Beim TAM2 auch. Das Notrufrelais wird ebenfalls über den Akku gehalten. Ist der Akku leer, geht beim TAM2 der Notruf permanent runter, beim ETMA nicht, da auch dann das ETMA nicht mehr versorgt wird.
      31er, 33er am besten immer eingeschalten lassen, ggf. Den JEM umschalten, dann kann nichts passieren und die Akkus überleben.
    • Brianlukas hat erstmal alles richtig gemacht. Als Aufzugswärter muss ihm der Grund sowie die
      Folgen der Störung nicht unbedingt bekannt sein. Deshalb die Anlage abschalten um eventuell
      schlimmeres zu verhindern. Das erfolgt im Normalfall durch ausschalten des Hauptschalters.

      Das sich dadurch der Akku entlädt war mir im Fall des 31 bzw. 33 auch nicht bekannt.
      (Meiner Meinung nach auch nicht ideal)

      Da hätte ihn dann die Fachkraft etwas "genauer" einweisen sollen.

      Gruß...
    • Sorry Jungs aber was ihr hier Schreibt ist Blödsinn in Dosen.

      Hier wurde alles richtig gemacht. Ohne wenn und aber. Sch... auf die Akku´s die laden sich auch wieder und überstehen das auch mehrfach. Eine Tiefentladung sollte auch nach mehreren Tagen ohne HS nicht passieren und wenn doch wird halt der Akku erneuert. Der hätte dann die nächste Evakuierung auch nicht überlebt...
      Alle Normen und Vorgaben für den AW sind klar und eindeutig, Ausschalten Evakuieren ausgeschaltet lassen und die Fachfirma macht den Rest.
      Schönes WoEnd noch
      :D Ein Aufzug fährt ab und auf und manchmal kommt er sogar da an wo man es möchte 8o
    • Wenn ihr meint das dies Blödsinn ist, bitte. Wir weisen nicht umsonst so ein, aber ok. Ist ja jeder Wartungsfirma ihre eigene Sache wieder neue Akkus zu verkaufen.

      Nur mal so am Rande, 2-3malige Tiefentladung eines Bleigel Akkus, macht diesen völlig unbrauchbar. Der SEM schaltet den Ladevorgang erst ein, wenn an den Batteriepolen eine Mindestspannung von 7V erreicht wurde. Ein einmal tiefentladener Akku wird erst gar nicht mehr geladen.
    • Hallo,

      das geht ja jetzt hier weit auseinander. Ich kann nur sagen das mir das so gelehrt wurde. Aufzug kaputt->HS Aus und Anlage verschließen. Dann hätte mir der Einweiser was anderes sagen müssen.
      Er ist doch der Fachmann.

      Natürlich kann ich auch klar denken und genau aus dem Grund hab ich ja hier gefragt, weil eben mir die Frage auf kam mit dem Akku. Von Stecker ziehen hat nie einer was gesagt. Auch wenn ich das für völlig richtig halte.

      Aber macht es denn Sinn eine Anlage die gestört ist den HS anzu lassen?

      Mittlerweile war der Montuer da und der hat alle LSS (wie auch ihr die beizeichnen wollt) raus gemacht.
    • @Skater2003
      Inhaltlich könnte ich Dir ja sogar recht geben aber ein Aufzugswärter / Beauftragte Person... ist kein Fachmann und darf als einziges den HS ausschalten und dann die Leute Befreien. Alles weitere machen Fachleute die wissen sollten was für Folgen ir handeln hat.
      @BrianLukas79
      Als Beautragte Person hast du alles richtig gemacht. Alle Diskusionen hier über Akku´s die sich tief entladen können oder so sind zwar nett aber nur Fachgesimple. Wenn du nur den HS ausschaltest bleibt das Kab Licht ja auch mit an und somit sollte der Akku auch weiter geladen werden...
      Wenn nicht ist das zwar nicht schön aber auch nicht schlimm.
      :D Ein Aufzug fährt ab und auf und manchmal kommt er sogar da an wo man es möchte 8o