3300 Batterien für automatische Evakuation stets leer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 3300 Batterien für automatische Evakuation stets leer

      Guten Tag,

      wir besitzen einen Schindler 3300. Er ist 2014 in Betrieb genommen worden.
      Er fährt 3 Etagen an.
      Bis 2016 gab es keine Probleme.

      Dann ging es los. Türen schlossen nicht mehr und/oder gingen selbstständig auf und zu (sehr laut).

      Seit dieser Zeit sind die Batterien für die Evakuierung bei jeder Kontrolle leer und wurden bis jetzt 4 x getauscht. Jetzt sind sie wieder leer.
      Kennt jemand dieses Problem?
      Gibt es bei diesem Aufzug einen euch bekannten Defekt?
      Gibt es ein Teil mit einem Fabrikationsfehler?
      Ist das Ladegerät für die Batterien vielleicht ab Werk aus defekt?
      Was kann das Entladen noch auslösen?

      Der Aufzug fährt sehr selten und es wird pfleglich mit ihm umgegangen. Es ist auch nichts passiert in der Zeit als die Pannen begonnen haben.
      Ich danke euch im Voraus für eure Hilfe, MKT
    • Ja, mir ist der Fehler bekannt. Es liegt an der defekten Ladeschaltung. Die Akkus werden nicht mehr geladen, bzw. werden wieder entladen. Austausch der entsprechenden Platine hilft. Erneuerung der Akkus muss i.d.R. auch sein, da diese meist tiefentladen sind.
      Nur Akkus tauschen - Blödsinn!
      Ralle
      warum durch Langeweile sterben, wenn es auch vor Müdigkeit geht
    • MKT schrieb:

      Es ist auch nichts passiert in der Zeit als die Pannen begonnen haben.
      Diese Pannen können schon durch die Netzeinspeisung begünstigt werden.
      Die Versorger haben ja für eine Stabilität zu sorgen, soll heißen einen Toleranzrahmen in dem gespeist wird. Das ist wird schwieriger in den nächsten Jahren.

      Überspannung sorgt auch gerne für ein sich verabschieden von Print´s und sonstigen elektronischen Bauteilen.

      Ich habe das jetzt mal ein bißchen ausgeschmückt, was heißt: nichts passiert?
      Soll heißen: Nichts bekannt?

      Wenn dann noch der Umstand hinzu kommt das:

      RalleH schrieb:

      Ja, mir ist der Fehler bekannt. Es liegt an der defekten Ladeschaltung.
      So genug der Raterei, sonst lande ich irgendwann noch bei Jauch...

      Gruß André

      warum einfach? wenn es auch kompliziert geht?
    • Die Akkus wollen auch ein wenig beschäftigt werden damit sie länger leben. Wird dann bei der Wartung auch immer regelmäßig die automatische Evakuierung getestet? Sind die Akkus auch neu die eingesetzt werden? Wird danach auch der Reset-Knopf am SEM gedrückt? Habe selber schon Akkus geliefert bekommen die 2Jahre im Lager ihr Dasein fristeten. Tja und die normale Lebensdauer bei dieser Ladeschaltung am SEM beträgt nur 2 bis 3 Jahre‍♂️
    • Leute, da braucht ihr gar nicht so viel reininterpretieren, die SEM´s sind der Fehler!
      Die Akkus werden dann tiefentladen, wenn die Ladeschaltung nichts mhr bringt, feddich!
      Haben wir hier an etlichen 3300, 5300 usw. mit dem Fehler. Neue SEM rein und hoffen, das wieder 2 Jahre alles gut ist.
      Meine erste Idee, als ich den Preis der Printe gelesen hatte, da baust du einfach eine neue Ladeplatine mit ein paar Dioden daneben. Das kannste aber vom Platz der in der Zauberkiste herrscht, ziemlich schnell vergessen!
      BTW, ihr wisst schon, wie die Wartungen beim Hersteller aussehen? Da ist zeitlich nix mit Evak testen Akku entladen und solchenen Spielereien.
      Ralle
      warum durch Langeweile sterben, wenn es auch vor Müdigkeit geht
    • Guten Morgen,
      vielen Dank für eure Infos.
      Es gibt gute Neuigkeiten. Schindler hat unsere Bedenken berücksichtigt und eingelenkt. Der Print wird kostenlos ersetzt. Die Prints scheinen ja etwas ganz empfindliches zu sein.
      Ich hatte befürchtet dass es zu einem Konflikt kommen würde. Gut dass es nicht so ist.
      Vielen Dank für die wertvollen Infos und vielleicht bis bald :)
    • Das der SEM. und die Ladeschaltung für die Akku´s nicht das gelbe vom Ei sind ist klar. Wenn es ein alter SEM mit rotem Mikrotaster darauf ist dann war es bestimmt ein Bedienfehler, der neue SEM hat anscheinend ein SW Problem, ich hab da was von einer 2.18 er Version gehört die wohl überall nachgerüstet werden soll...
      ansonsten würde ich bei jeder Wartung die man. Evakuierung mal testen. Dauert nicht lang und man ist auf der sicheren Seite.
      :D Ein Aufzug fährt ab und auf und manchmal kommt er sogar da an wo man es möchte 8o
    • elevatorfreak schrieb:

      Das der SEM. und die Ladeschaltung für die Akku´s nicht das gelbe vom Ei sind ist klar. Wenn es ein alter SEM mit rotem Mikrotaster darauf ist dann war es bestimmt ein Bedienfehler, der neue SEM hat anscheinend ein SW Problem, ich hab da was von einer 2.18 er Version gehört die wohl überall nachgerüstet werden soll...
      die SW 2.18 ersetzt die fehlerhafte 2.16 Vers. passt aber nur für SEM 35 und SEM 36 ( Bionic 7)
      Auf den jetzt erhältlichen SEM´s ist die neuste SW schon drauf.

      Nochmal der Hinweis: nach dem Akku Tausch muss ein elektronischer Wiederanschluss erfolgen ( Akkus anlernen) der DEM muss gedrückt werden , den JEM dabei nicht umschalten!! ----dan halten die Akkus auch länger--- :D