Bremsarm Schindler Smart

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bremsarm Schindler Smart

      Guten Tag,
      unser Smartaufzug hat einen Ermüdungsbruch an einem Bremsarm. Nun muss dieser Arm erneuert werden. Der Aufzug wurde aus Sicherheitsgründen komplett stillgelegt. Kann mir irgendjemand sagen, mit welchen Kosten da zu rechnen sind? Die Bremsbeläge wurde in 2017 komplett erneuert.

      Für eine rasche Antwort wäre ich sehr dankbar, lg Smarti
    • Aha! Zufälligerweise in Berlin?
      Neben den reinen Materialkosten, kommt die Montage dazu. Wenn die Kabine nicht gerade optimal steht, muss in den Schachtkopf eine Hilfsrüstung eingebaut werden. Der Antrieb sitzt nämlich im Schachtkopf :(
      Andere variante, man zieht die Kabine hoch, was wegen der blockierten Bremse natürlich nicht so toll ist. In Schacht muss man so und so.
      Zahlen nenne ich nicht, aber 2 Monteure haben da schon gut 1 bis 2 tage zu tun.
      Was mich ein wenig wundert, die Bremsarme sind aus Alu. Brechen eigentlich nur, wenn bei der Montage was verkehrt gelaufen ist. Bremsbeläge 2017, setze da mal ein Fragezeichen und ein Aussrufezeichen hintereinander ;)
      Ralle
      warum durch Langeweile sterben, wenn es auch vor Müdigkeit geht
    • Danke für die Antworten. Die Kabine zu bewegen ist offensichtlich kein Problem. Der Monteur ist damit nach oben gefahren. Der Aufzug ist auch noch einwandfrei gefahren. Der Monteur hat das nur bei der Inspektion zufällig entdeckt. Das abgebrochene Teil lag auf der Aufzugkabine. Aus diesen Grund ist der Aufzug jetzt außer Betrieb. Dass die Bremse dafür auseinandergelegt werden muß, hat der Monteur schon gesagt. Das Ersatzteil scheint ja dann bei der Preisgestaltung nicht der ausschlaggebende Faktor zu sein. 2 Monteure, ein Tag - wieviel wäre das denn. Kann mir das einer sagen. Damit man wenigstens einen Anhaltspunkt hat. Ich habe überhaupt keine Ahnung, da wir bisher immer eine Vollwartung hatten. Danke schon mal, lg Smarti
    • An Hand der hier erstellten Aussagen ist das definitiv keine 2 Tage Arbeit. Da werden normalerweise 4 Stunden angesetzt. Der Monteuer hat die Anlage ja selber schon ( auf der Kabine ) mit dem Ibspektiondmodus verfahren. Die Kabine kann also oben mit der vorhandenen ( gelben) Sicherungsstange gesichert werden. Diese Sicherungsstange ist Bestandteil jedes Smart-Aufzuges.
      Ein sicheres Arbeiten an der Bremse ist nun unter Beachtung aller Anbau und Einstellanweisungen von Fa. Schindler möglich.
    • das frage ich mich auch. Wir sind eine Eigentümergemeinschaft und der Verwalter hat nur auf die Zahlen geschaut die zur Zahlung fällig werden. Hört sich doch gut an, wenn man x Euro im Monat an Wartungskosten einspart.
      Unterm Strich ist das alles jetzt viel teurer.
      Ganz abgesehen von den Unannehmlichkeiten. Wir sind seit 10 Tage ohne Aufzug. Die Leute die auf den Aufzug angewiesen sind sind alle 65 +, der größte Teil ist gesundheitlich angeschlagen mit Bypässen, Asthma, Knie- Op, Hüftproblemen. Deren Mobilität ist damit total eingeschränkt. Mit dem Vollwartungsvertrag wäre die Reparatur am nächsten Tag ausgeführt worden und der Aufzug wieder benutzbar gewesen.
      Hoffentlich lernen einige daraus!!
    • Bremsarm gebrochen?
      Oder möglicherweise ein Teil der Handbetätigung? Macht einen gewaltigen Unterschied.
      Beides muss da sein und Funktionen, ich denke aber das es nichts großes sein kann da die Bremse ja anscheinend gut funktioniert. Die Anlage ist ja bis zur Wartung gefahren.
      Über Preise sollten wir hier nicht reden da nur der Monteur vor Ort die genaue Situatueinschätzen kann.
      :D Ein Aufzug fährt ab und auf und manchmal kommt er sogar da an wo man es möchte 8o
    • Also bei gebrochenem Bremsarm, würde keiner durch den Schacht fahren können. Das ist sicherlich der Anschlagpunkt des Bowdenzuges für die Notöffnung der Bremse (Notevakuierung). Wenn die schlecht eingestellt ist, oder wie irre dran gezogen wird, bricht das Aluteil.

      Vollunterhalt? Dann ist das i.d.R. mit drin. Wenn die gekündigt ist, klar, ist es kostenpflichtig.
      Jede Aufzugsfirma freut sich über kundenseitige Kündigungen nach ca. 8 bis 10 Jahren der VU-Verträge. Dann ist die Kiste 2, oder 3 mal bezahlt und die Reparaturen gehen so sachte los ;)


      Aber zum Thema, wenn der Aufzug fahrbereit ist, sollte das in 2 bis 3 Stunden mit einem Monteur Geschichte sein.
      Das können übrigens sehr souverän auch Wettbewerber!
      Ralle
      warum durch Langeweile sterben, wenn es auch vor Müdigkeit geht