KGA - "Echte" Hersteller und Qualität

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • KGA - "Echte" Hersteller und Qualität

      Hallo Zusammen,

      bevor ich meine Frage loswerde, muss ich Euch zunächst mal sagen, wie interessant und hilfreich Euer Forum ist. Es hat uns bereits bei einer wesentlichen Entscheidung geholfen, nämlich keinen Personenaufzug zu bauen. Wir hatten für unseren Neubau über vier Etagen ursprünglich einen geplant, aber nachdem wir die Diskussionen insbesondere über die Wartungs- und Unterhaltskosten gelesen hatten, davon Abstand genommen. Stattdessen sehen wir jetzt einen bodenbündigen KGA vor, mit dem wir zumindest unsere Einkäufe hochbringen können (Küche liegt in Etage 4). Die Förderhöhe beträgt ca. 11 m mit 3 Haltestellen. Die Maße sind 60x60x100 bei 100 kg Traglast.

      Jetzt kommen wir langsam zur Frage. Es gibt sehr viele Unternehmen, die KGA anbieten, darunter auch große Firmen wie Schindler. 12 Unternehmen habe ich bereits um ein Angebot gebeten. Geld ist aber nicht alles, sondern auch die Qualität – man findet im Netz (und auch in der Realität) einfach keine echte Beratung zu dem Thema. In einem Beitrag hieß es, dass viele Unternehmen KGA zukaufen, da der Aufwand für ein Nischenprodukt zu hoch ist. Welche Hersteller sind Euch denn als „Originale“ bekannt? Acuh hierzu findet man im Netz absolut nichts. Gibt es zudem Hersteller, die sich in ihrer Qualität positiv abheben?

      Ich wäre Euch wirklich für Eure Einschätzung dankbar, denn Ihr seid wirkliche Experten, die ernsthaft etwas zur Qualität einer technischen Lösung sagen können.
    • Vielen Dank für die Antwort. Die Region ist Bonn. Ich habe mittlerweile mit einem Anbieter gesprochen, der mir sagte, die beiden deutschen Hersteller für KGA, von denen alle anderen kaufen, seien Bunse und Metallschneider. Diese bieten nicht direkt an Privatkunden an. Insofern hast Du recht, dass man einfach nach dem Preis gehen kann - sofern sich die verschiedenen Anbieter da überhaupt groß unterscheiden. Ich vermute mal, dass kleine Anbieter etwas flexibler sein werden als die großen Namen.
    • Selbst die kleinen werden Dir die Anlage nicht selber einbauen sondern einen Sub beauftragen.

      Es gibt Firmen welche nur die KGA einbauen.
      Die sind fertig bevor der Normalmonteuer die Teile gesichtet hat.

      Geh nach dem Preis.
      Sage genau was Du haben möchtest.

      Wie sieht es mit dem Schacht aus?
      Steht die Anlage frei muss z.B. der Schacht noch ummantelt werden. Es sei den man bestellt alles mit.
      Wenn einer Im Aufzug steckt, immer mit der Ruhe. Der läuft nicht weg.
    • dazu ist ja alles gesagt. Anzumerken wäre noch, wie es hinterher mit dem Kundendienst ausschaut.
      Verfügbarkeit, Stundensätze, Anfahrpauschalen, Ersatzteilpreise. Gerade bei den KGA muten die Nutzer den Kisten oft zu viel zu. Wie oft wir schon Kartons und Koffer die komplett verkantet reingewuchtet wurden, wieder rausgepopelt haben...
      Da macht es schon einen Unterschied, was die Monteurstunde kostet. Reparieren kann die jeder!
      Ralle
      warum durch Langeweile sterben, wenn es auch vor Müdigkeit geht
    • Neu

      @Aufzugsbauer

      Ich bin mir nicht sicher, ob ein Güteraufzug mit Begleitperson für unseren speziellen Fall die bessere Wahl ist (noch können wir die Planung ändern). Ohne die Kosten für ein solches System zu kennen, vermute ich mal, dass diese Lösung erheblich über 11.500 EUR liegen wird. Hinzu kommen der bauliche Mehraufwand und die Wartungskosten. Zudem darf ja nur eine eingewiesene Begleitperson mitfahren (wenn ich das richtig verstehe). Damit ist der Nutzen für Gäste erheblich eingeschränkt. Und auch für die Einliegerwohnung, die wir planen. Das hat dann wieder Auswirkungen auf die Umlegung der Betriebskosten etc... Aber es ist eine interessante Idee, die ich bisher noch nicht auf dem Schirm hatte und noch einmal durchdenken werde. Mittlerweile habe ich drei Angebote von Anbietern von KGA beider Hersteller vorliegen. Wir landen bei den o.g. 11.500 EUR, was für unser Budget gerade noch ok ist.

      Generell finde ich es für eine Privatperson eine riesige Herausforderung, eine Entscheidung für einen Aufzughersteller zu treffen. Wie soll man beurteilen, welche technische Lösung die bessere ist? Nimmt man ein TK, Kone, Schindler oder Otis? Alle haben ja ihre Vor- und Nachteile, die man als Laie gar nicht überblicken kann.