Komponenten Aufzugssystem

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Komponenten Aufzugssystem

      Hallo!
      Ich bin auf der Suche nach einem Aufzug für ein Mehrfamilienhaus. Vier Haltestellen, ca. 600kg, das Ganze mit einem Schachtkopf von max. 2,90m.
      Hab mit den großen gesprochen und die Seilaufzüge in Kombination mit den doch recht umfangreichen Wartungsverträgen haben mich nicht überzeugt. Ein paar freie Firmen sind auch in der Gegend, da läuft es in jedem Gespräch auf ein seilhydraulisches System hinaus, was mir grundsätzlich auch sehr zusagt.
      Nun bauen die meisten Lieferanten einen GMV Lift ein, aber da scheint es etwas besseres zu geben. Interessanterweise unterscheiden sich auch hier die Empfehlung zur Wartung nicht unerheblich, also 2 oder 4 Wartungen pro Jahr, Ölwechsel zwischen praktisch nie und alle 5-6 Jahre. (Schlüssig scheint mir bei moderatem Betrieb 2x im Jahr und der Ölwechsel nur in Ausnahmefällen).
      Der Vorschlag, den ich am Interessantesten finde, ist eine Aufzug aus Komponenten: Steuerung Schneider Lisa, Kleemann Flexylift, Hydraulik Bucher. Mir gefällt's, ein bisschen Cherrypicking zu betreiben. Aber worauf muss ich achten, damit das kein Experiment wird?

      Vielen Dank für sachdienliche Hinweise!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MESH ()

    • Zu Böhnke und Partner, ein sehr ausgereiftes Sytem, fein in der Handhabung und mit der passenden APP immer auf dem laufenden.
      Bucher ist auch zu empfehlen, ausgereift, dicht und feines Fahrverhalten.
      Türen: Sematic oder Fermator
      Türantrieb: Ich bin so frei: elevator-trading.de/de/

      Alles funktional, und noch für die Ewigkeit gebaut, sofern es sowas heute noch gibt. Seilhydraulik wird von mir auch bevorzugt, Günstiger in den Ersatzteilen und kein FU der in absehbarer Zeit abkackt.

      Es gibt natürlich auch andere, aber wie es hier mal explizit ausgedrückt wurde: Hast du ihn, dann hast du ihn!

      Bei der Ölsorte: Billig kauft man 2mal, lasse sofort ein vernünftiges einfüllen.
      HLP ist die gängige Sorte und auch wohl die billigste. de.wikipedia.org/wiki/Hydraulikfl%C3%BCssigkeit Für einen kleinen Überblick.
      Dann gibt es noch das biologisch abbaubare, was verzehrfertig auch für den Salat verwendet werden kann.


      Deine Entscheidung :)

      Gruß André

      warum einfach? wenn es auch kompliziert geht?
    • Wurde ja schon alles gesagt. Bei der Steuerung, solange die aus D kommt und nicht gerade eine Lisa 20 ist, macht man nichts falsch. Alles eine Frage des Preises und der persönlichen Vorlieben.
      Bei den Türen würde ich mir bei Sematic und Fermator nicht unbedingt die Finger verbrennen wollen. Wenn es für meinen Laden ein Referenzobjekt wird, greife ich auf Meiller zurück. Spätestens wenn nach 2 Jahren die ersten Rollen, Gleitführungen und Türseile gemacht werden müssen, weiss man warum.
      Die Liste liesse sich endlos fortsetzen, das A und O bei der ganzen Geschichte ist die Montage!
      Wenn da geschludert und unter Zeitdruck montiert wird, kannste auch mit den besten Komponenten Trauer haben.
      Also auch bei der Montage ruhig ein paar Euro drauflegen und den Leuten Zeit lassen.
      Ralle
      warum durch Langeweile sterben, wenn es auch vor Müdigkeit geht
    • Hallo
      @MESH wenn du dich für den Kleemann Flexylift entscheidest hast du die Bucher Hydraulik schon inklusive. Jedenfalls die C- LRV variante.

      MfG
      Meine Beiträge basieren auf Berufs-und Lebenserfahrung , gefährlichen Halbwissen und Klugscheißerrei ?(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aufzugsbauer ()

    • Vielen Dank für die umfangreichen Hinweise!
      Das Thema Hydrauliköl hatt ich noch gar nicht auf dem Schirm.
      Was die Unterschiede bei den Türsystemen sind, ist ebenfalls sehr interessant.
      Da die Entscheidung für den Flexylift nicht gefallen ist (für die Bucher Hydraulik aber schon), stellt sich die Frage nach einem hochwertigen Türantrieb. Kann es sein, dass Kleemann Türen von Kleber einsetzt? Die Marke ist mir hier noch nicht untergekommen, auch nicht was die Türe antreibt.
      Schöne Grüße!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MESH ()

    • @Olli82
      CANopen finde ich für ein Wohnhaus definitiv Übertrieben. Macht alles nur Teuer und Störungsanfällig ... Im Privatbereich bin ich da doch mehr für "Oldschool" so mit Relais für Tür auf und Tür zu wenn du weist was ich meine. Die Folgekosten sind auch meistens etwas überschaubarer.
      :D Ein Aufzug fährt ab und auf und manchmal kommt er sogar da an wo man es möchte 8o