Stilllegen von Hydraulikanlagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stilllegen von Hydraulikanlagen

      Ich hab eine Anfrage bekommen einen hydraulik Aufzug still zu legen. Ich weis aber nicht genau in wie weit ich die Anlage von den Gefahrenstoffen (Öl) befreien muss. Mir ist klar das ich das Öl ablassen und entsprechend entsorgen muss. Aber was ist mir den Rückständen in den Leitungen und dem Tank? Muss das System durchgespült werden und wenn ja, wie mache ich das am besten? Hat jemand damit Erfahrung? Der Aufzug an sich soll auf unbestimmte Zeit außer Betrieb genommen werden, es sollen auch keine weiteren TÜV-Prüfungen folgen. Daher muss gewehrleistet sein, das keine wassergefährdenden Stoffe austreten können. Soviel zum Grund.

      Vielen Dank im Vorraus!
    • RE: Stilllegen von Hydraulikanlagen

      Hallo,
      der feine Unterschied hier ist wie die Silllegung defeniert wird:
      1. dauerhaft
        [/list=1]
        1. vorübergehend
          [/list=1]
          Wobei vorübergehend durchaus mehere Jahre bis Jahrzehnte umfassen kann, man sollte hier mit dem Gedanken spielen das die Inbetriebnahme irgendwann wieder vollzogen wird.

          Das hat den Vorteil das diverse Tätigkeiten eingespart werden können. Wir praktizieren es so das das Altöl von einer Fachfirma abgepumpt wird die die Genemigung zu der entsprechenden Abfallentsorgung hat. Der Nachweis ist hier wichtig um es mal ein bißchen platt zu sagen. evt. wird mal nachgefragt wo es den geblieben ist ?(

          Durchspülen halte ich bei Hydraulikanlagen für problematisch, da es sich hierbei ja nicht um einen Kreislauf handelt, es gibt im Prinzip ja nur einen Eingang der gleichzeitig der Ausgang ist, sehen wir hier mal von der Entlüftung ab, da da ja kein Durchfluss in dem Sinne stattfindet. Das durchspülen ist für eine Wiederinbetriebnahme auch nicht so günstig, hier beziehe ich mich auf den Stempel/Aggregat da dort immer Reste des "Spülmittels zurückbleiben.

          Nebenbei bemerkt:
          Viele Firmen verwenden als Flüssigkeit zur Betreibung HLP46, es ist natürlich etwas günstiger, greift in der Regel aber die Dichtungen an. Was sich dann irgendwann in den Fahreigenschaften auswirkt.

          Wenn die Aufzuganlage nicht zurückgebaut wird sollte trotz allem der Ölfeste Anstrich des Aufzuges (Schachtgrube etc) keine Mängel aufweisen.

          Stempel/Schlauch/Aggregat restlos entleeren.

          EU-Abfallentsorgung

          Umgang mit Wassergefährdenden Stoffen

      Gruß André

      warum einfach? wenn es auch kompliziert geht?