Doppelt abkassieren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Doppelt abkassieren?

      Laut Bezirksregierung in Düsseldorf, ist es nicht erforderlich Prüfungen wie Haupt-und Zwischenprüfung im selben Jahr abzuhalten. Es soll ja ZÜS Organisationen geben, die es nicht schaffen ihre Verträge einzuhalten.
      Machen wir es dieses Jahr nicht, machen wir im nächsten Jahr beide!
      Ich spare mir auch die Wartungen, und mache alles auf einmal! :)
      Ich bringe es auf den Punkt: 2 Monate früher oder später, dieses ist der Zeitrahmen in dem Aufzüge ab Inverkehrbringung geprüft werden müssen. Das heißt: Im Juli in Verkehr gebracht, jede Prüfung der folgenden Jahre hat sich in diesem Zeitrahmen zu bewegen, tut er es nicht, Arschkarte in dem Fall der Fälle. Aber es geht ja immer gut.

      Gruß André

      warum einfach? wenn es auch kompliziert geht?
    • So, jetzt muss ich mir mal selber antworten, doppelt abkassieren scheint nicht der Fall zu sein. Eine Prüfung wird nicht berechnet.
      Aufgrund der Verträge die geschlossen werden geht der Betreiber davon aus:
      Das pünktlich geprüft wird. Die Prüffristen werden überschritten, so das es jetzt passiert ist, das das erste "Strafgeld" von einem Betreiber in Höhe von 250,00€ gezahlt wurde.

      Wir sind jetzt dazu übergegangen (ca.6 Monate) das wir die Bestandsanlagen mit Prüfdatum(Inverkehrbringung) im System hinterlegen.
      Vielleicht war das auch ein Versäumniss meinerseits, da ich mich hier immer auf die Benachrichtigung von der ZÜS verlassen habe.
      Punktum: Wir halten das jetzt nach.

      Gruß André

      warum einfach? wenn es auch kompliziert geht?
    • Meine Alleinunterhaltung geht weiter, ich bin da ziemlich schmerzfrei! Nicht das ich mich hier allein unterhalte sondern das es ein wirklich heißes Eisen ist.
      Richtig bemerken wird man diesen Umstand der 2 Prüfungen im Jahr wohl erst, wenn mit der Zwischenprüfung eine Nachprüfung durchgezogen wird. Die Nachprüfung bezog sich dann auf die geliebte Rohrbruchsicherung.
      Sei´s drum Zwischenprüfung mit Nachprüfung gekoppelt März2015 und die Hauptprüfung setzen wir dann für Juni 2015 an. Das trotz Rahmenvertrages, 2014 prüfen wir nichts und 2015 alles. Wir sind dann wieder im Turnus, der Kunde bekommt bei Abschluß des Rahmenvertrages eine Zusicherung, ich zitiere:... übernimmt die Verfolgung der gesetzlich Vorgeschriebenen Prüfungen für den Auftraggeber und führt die Prüfungen termingerecht durch.

      Wer hat den hier wohl die A...karte wenn es zu einem Zwischenfall kommt?

      Gruß André

      warum einfach? wenn es auch kompliziert geht?
    • @Andre Mal eine vielleicht komische Frage, wodurch wurde denn die Nachprüfung veranlasst? Wenn ich noch richtig mitdenke dann bei einer Hauptprüfung in 2013, aber mit welcher Frist? Wie geht es das man einen anscheinend Sicherheitsrelevanten Mangel so lange aufschiebt?
      Geschlossener Bereich? Wird gerade wirklich heikel.
      :D Ein Aufzug fährt ab und auf und manchmal kommt er sogar da an wo man es möchte 8o
    • Indem man den Mangel, nicht wie vorgesehen weiterleitet, üblicherweise erfolgt eine Fristsetzung. Bis zu dieser sollte der Mangel behoben sein, ist er es nicht und wird keine Fristverlängerung beantragt erfolgt die Meldung zur Bezirksregierung(bei Gewerbe, ansonsten "Bauamt").
      Diese Meldung kommt von der ZÜS, wenn die nicht meldet, passiert nichts.
      Du hast richtig mitgedacht. HP13, ZW/Nachprüfung ausgefallen, ZW/Nachprüfung ´15 und dann HP ´15.
      Die Nachprüfung wurde veranlasst durch fehlende Gewichte bei der HP. Da man die Rohrbruchsicherung ohne nicht testen konnte. Das Thema hatten wir ja schon.
      Die Frist geschieht ja auch nach Gutdünken, mal 1 Monat, mal 2, mal 3 je nachdem, nach näherem Nachfragen scheint es hier auch keine Vorgabe zu geben, das bei bestimmten Mängeln eine vorgesehene Frist greift.
      Was Sie wohl wissen: Ist die Frist bei nicht funktionierenden Fernnotruf: Keine, Hauptschalter und aus die Maus.

      HP und ZW im Wechsel, nur wenn du eine verpennt hast, nützt es ja nicht´s beide zusammen zu machen. Es hat ja seinen Grund, warum jährlich eine Prüfung zu erfolgen hat. Diese ist auch mit einer Frist versehen.
      Ich wiederhole mich hier: Inbetriebnahme im Juni eines Jahres. Dann haben alle nachfolgenden Prüfungen +-2Monaten zu erfolgen. Das heißt: Die Aufzuganlage ist immer zwischen April und August eines jeden Jahres zu prüfen. Geschieht das nicht und erfolgt später, Tja, dann ziehen sie die Karte, vorausgesetzt es passiert was.

      Grundsätzlich sollte man sehen, das man das auf die Kette kriegt. Hier braucht sich auch keiner angepisst zu fühlen oder persönlich angesprochen. Ob das in den geschlossenen soll? Es ist ein Missstand und der gehört korrigiert.

      Gruß André

      warum einfach? wenn es auch kompliziert geht?
    • @Andre In dem Fall hast du schon Recht aber hat der Kunde denn den Prüfbericht nicht an seine Wartungsfirma weitergeleitet? Hat der Monteur nicht seinem Vorgesetzten über die vergebliche Prüfung Informiert? Ich gebe Dir recht das es ziemlich Sinnfrei ist eine ZP und eine HP in einem Jahr durchzuführen
      :D Ein Aufzug fährt ab und auf und manchmal kommt er sogar da an wo man es möchte 8o
    • Wie,Wer,Was,Wann weitergeleitet hat ist mir nicht bekannt, die Objekte wurden von mir 09.14 übernommen.
      Bei der ZÜS ist es hier ja auch so, mal bekommst du einen Bericht mal nicht, ist so ein bißchen wie Lotterie, selbst über die online-Zugänge, mal sind sie da, mal nicht. Das erschwert die Arbeit, ich für meinen Teil habe noch was wichtigeres und anderes zu tun, als mich oder jemand anderen an den sachverhalt zu setzen, zumal einem ja auch nicht bekannt ist wann die ZW durchgeführt wurde. Plaketten sind grundsätzlich zu kleben, aber hier ist es dann auch wieder so, mal ja, mal nein.
      Dann nimmst du einen 3 Monats Intervall, da geht schon mal schnell was durch.

      Gruß André

      warum einfach? wenn es auch kompliziert geht?
    • @Andre
      Ich wollte ja nur andeuten das da wohl mehrere an der Kette beteiligte nicht so gehandelt haben wie es nötig gewesen währe.
      Und wir wissen ja auch alle das man mit der ZÜS über so manche Fristsetzung oder Bewertung Diskutieren kann, ob das richtig ist steht auf einem ganz anderen Papier. Grundsätzlich muss der Betreiber doch dafür sorgen das seine Anlage mängelfrei ist, steht glaube ich so in der TRBS.
      Man sollte das auch nicht weiter kommentieren da es ziemlich heftig in Richtung Kaffeesatzlesen und Glaskugelbefragen abdriftet. Ich fände es halt immer nett wenn ein Betreiber mit dem vollständigen Prüfbuch kommt und man dann davor schon richtig Beraten kann.
      Angenehmen Vatertag morgen und bis Bald
      :D Ein Aufzug fährt ab und auf und manchmal kommt er sogar da an wo man es möchte 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von elevatorfreak ()

    • Es scheint jetzt so zu sein, und das sage ich unter Vorbehalt.
      Die Gehirnfunktion hat sich selbsttätig eingeschaltet und die Prüffristen sollen dem, um es einfach auszudrücken, des KFZ angepasst werden.
      Zyklus 2 Jahre zur Hauptprüfung, wenn 1 Jahr geschlampt wurde, zählt das Jahr der Prüfung, es wird/soll nicht mehr zurückdatiert werden.
      Was natürlich nicht von den gesetzlichen Prüffristen entbindet :)

      Gruß André

      warum einfach? wenn es auch kompliziert geht?