Miserabler Lödige Aufzug

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Miserabler Lödige Aufzug

      Hallo :)

      Ich bin ganz neu hier und kenne mich noch nicht aus. Ich hoffe jemand antwortet mir. Ich fange mal an zu erzählen.

      Also...
      Ich bin Arbeiter einer Firma mit einer Produktionslinie. Dort sind vor zwei Jahren zwei Aufzüge des deutschen Herstellers Lödige installiert worden. Warum genau Lödige? Keine Ahnung, wahrscheinlich waren die Aufzüge hier billiger.

      Jedenfalls sind die zwei Monster andauernd defekt. Mindestens einmal in 14 Tagen. So etwas habe ich noch nie in meinem Leben mitbekommen, dass Aufzüge so oft defekt sind. Man muss aber auch dazu sagen, dass beide Aufzüge ausnahmslos und pausenlos auf- und abfahren.

      Es handelt sich um einen maschinenraumlosen Aufzug. Diese Anlage ist für 8 Personen oder 630kg ausgelegt. Stockwerke: 3 (1, 2, 3)
      Kein "Leveling" bei den Stockwerken. Stufenloses anhalten und beschleunigen.

      Hier eine Auflistung aller Störungen:
      • Aufzug nähert sich der untersten Etage und fährt zu weit nach unten, Türe hat sich geöffnet, Kabine ist zirka 10 Zentimeter unter dem Stockwerk still gestanden, hat sich verriegelt und nichts ging mehr
      • Lichtvorhang zwischen den Türen ist miserabel montiert, und zwar so, dass dieser anfängt stark zu wackeln während der Fahrt. Was passiert dann: Der Aufzug stoppt während der Fahrt wieder. Nichts mehr geht. Aufzug andauernd defekt gewesen.
      • Türantrieb defekt. Türe bewegt sich nicht mehr. Aufzug defekt für 3 Tage!
      • "Rückholseil" der Türe gerissen. Aufzug war für 2 Tage gesperrt.
      • Sensor im Schacht defekt. Aufzug stand zwischen zwei Stockwerken still.
      • Gewichtssensor schlägt bereits bei 4 Personen Alarm
      • Sehr laute Schleifgeräusche, Quietschen während er Fahrt
      • Sehr ungenaues halten an Stockwerken +/- 5 cm zirka
      • Beim Anfahren vom untersten Stockwerk nach oben schlägt etwas heftig an den Boden der Kabine. Es verursacht einen dumpfen Knall
      • Personen betraten den Aufzug, Kabine sackte zirka 5 Zentimeter ab und lauter Alarm ertönte. Aufzug deaktivierte sich automatisch.
      • Berührt man die Türe, bewegt sie sich nach außen: Der Aufzug macht eine Vollbremsung
      • Sind zirka 4 Personen im Aufzug, macht dieser jedes mal knapp vor Erreichen des dritten Stocks eine Vollbremsung, fährt dann langsam weiter
      • Selten tritt folgendes auf: Aufzug fährt vom dritten Stock nach unten. Aufzug fährt los. Nach erreichen der max. Geschwindigkeit steht "1" auf der Anzeige was aber gar nicht sein kann. Der Aufzug stoppt und fährt nicht weiter. Nach zirka 5 Sekunden erlischt die Anzeige und der Aufzug steht so lange still, bis jemand den Aufzug von außen ruft.
      Die Kabinenverkleidung besteht aus Metalleinheiten, welche alle sehr ungenau und schief montiert sind. Türe des Lifts Nummer 1 ist komplett verzogen, schließt nicht bündig (oben fast bündig, unten zirka 1 cm Luft).

      Zu den vorhandenen Tasten in der Kabine: Stockwerkstasten "1", "2", "3"
      Zusatztasten: "Tür auf", "ALARM"

      Keine "STOP" Taste und keine Taste um die Türen zu schließen.

      DER AUFZUG IST ZWEI JAHRE ALT. Wie kann sowas sein? Ist der Hersteller wirklich so schlecht?

      Hat jemand Erfahrungen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 19luigi96 ()

    • Dazu wird niemand etwas konkretes sagen können. Da wir nicht die genauen Hintergründe kennen.
      Ganz pauschal gesagt schlecht montiert von wem auch immer oder keine Wartung oder beides.
      Lödige ist eigentlich kein miserabler Hersteller. Aber da wo Lödige draufsteht ist nicht unbedingt Lödige drin. Wahrscheinlich ein Finne.

      Mfg
      Meine Beiträge basieren auf Berufs-und Lebenserfahrung , gefährlichen Halbwissen und Klugscheißerrei ?(
    • Ich glaube einfach, dass der Aufzug für dieses Einsatzgebiet nicht ausgelegt ist. Der pausenlose Betrieb sorgt ja bestimmt auch für schnelleren Verschleiß der Komponenten.

      Dass Lödige nicht gleich Lödige ist glaube ich auch denn schaut man sich auf der Website um, sieht man Prospekte von Kone.
    • Eventuell darf man Lödige nicht den schwazen Peter geben.
      Wir wissen ja nicht wer was für welchen Zweck bestellt hat.

      Auch wir haben für ein Generalunternehmen einen "normalen" Aufzug geliefert.
      Günstig und einfach sollte er sein.
      Er bekam also einen schönen Seilhydrauliker eingebaut und war zufrieden.
      Der Endkunde welcher später das Gebäude bezogen hat nutzt diesen Aufzug mit E-Stablern.
      Davon war natürlich bei der Ausschreibung/Bestellung nie die Rede.
      Der Aufzug war Ewigkeiten das Sorgenkind des Kunden.
      Erst nachdem der Endkunde eine Aufsetzvorrichtung einbauen ließ war Ruhe.

      Für einen baugleichen Reserveschacht bestellte der Endkunde einen weiteren Aufzug.
      Da uns nun das Umfeld bekannt war wurde natürlich eine Anlage mit 7 13er Seilen eingebaut.
      Da sackt nichts mehr ab wenn die mit dem Stabler kommen.

      Wir müssen nur noch einen Weg finden das die mit dem Stabler nicht immer die Türflügel als Prellbock verwenden.

      Liftboy
      Wenn einer Im Aufzug steckt, immer mit der Ruhe. Der läuft nicht weg.
    • Es war immer die Qual der Wahl zwischen Thyssen Krupp und Lödige, da diese zwei Hersteller anscheinend preislich auf gleichem Level sind.
      Was wurde vom Hersteller bzw vom Aufzug erwartet? Und zwar ein exaktes Halten an Stockwerken, eine ruhige Fahrt, es dürfen keinesfalls Ruckler entstehen und er soll billig sein. Man transportiert Elektronikbauteile damit. Extrem zerbrechliche Teile, die sofort kaputt gehen wenn man mit der Box, in der sie sich befinden irgendwo nur leicht aneckt. Jetzt hab ich die Boxen auf einen "Einkaufswagen" und fahr so in den Aufzug und schau nicht drauf dass der Aufzug ungenau gehalten hat. Da könnte ein Schaden auftreten. Ebenfalls wenn der Aufzug bei dieser Geschwindigkeit eine Vollbremsung macht ist das extrem gefährlich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 19luigi96 ()

    • In dem Fall wäre die Technik eines Bettenaufzuges mit Bremsfangvorichtung wohl die richtige Wahl gewesen, oder ein reiner Frequenzgesteuerter reiner Lastenaufzug mit guter Feinabstellung.
      alles machbar, aber mit billig halt schlecht zu vereinbaren. Komfort hat seinen Preis wie beim Auto auch. Wo in Österreich steht denn das Monster ?

      Thyssen oder Lödige da haben wir die Ursache !
      Thyssen ist einer der Preisbrecher im Neuanlagensektor (niedriger Anschaffungspreis, Kosten werden in die Zukunft geschoben, wenn der Kunde am Haken hängt) da wollte wohl der andere Verkäufer gegenhalten.... Erstaunlich das Lödige sich auf das Spiel eingelassen hat.

      Weisheit meines Exschwagers: Billig ist mir zu teuer. Das Kann ich mir nicht leisten.

      Gerade einen Aufzug sollte man mit bedacht wählen. Später fällt es schwer ihn wieder durch besseres zu ersetzen.

      Namaste
      If a man says he will fix it , he will.
      There is no need to remind him
      every 6 months about it.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Winne ()

    • Erstmal danke für die bisherigen Antworten.

      Viel genauer darf ich den Standort des Aufzuges nicht mehr beschreiben. Ja, das klingt seltsam aber es muss so sein.

      Sehr interessant was du mir hier erzählt hast.
      Sind Anlagen von Lödige weit verbreitet?
      Ich hab noch nie einen Aufzug von Lödige gesichtet, kenne aber verhältnismäßig einige Hersteller.

      Es spricht sich auch rum, Lödige hätte Konkurs angemeldet und ist pleite. Schon mal etwas in dieser Richtung mitbekommen?

      Ob das stimmt weis ich nicht.

      Eine kleine Info am Rande:

      Ja, ich bin noch Schüler und es steht ein Schulprojekt (Matura/ Abschlussprojekt) bevor. Ich werde zusammen mit einen der größten Aufzugshersteller einen Miniaufzug bauen. Voll funktionstüchtig natürlich.

      Hat jemand Erfahrungen?
    • Hallo!

      Die Fa. Lödige ist seit geraumer Zeit ein Tochterunternehmen der Fa. Kone.

      Die Vermutung des Konkurses habe ich seinerzeit auch gehört, kann ich aber nicht bestätigen.

      Also ich kenne hier keine einzige Thyssen- Neuanlage.
      Ich weiß lediglich das sich Thyssen
      aus dem Dumpingpreis- Montagegeschäft raushält...
      zumindest hier...
      Was nicht passt...wird passend gemacht! 8)