Rentner in Schacht gestürzt...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nur das diese zum Zeitpunkt der Errichtung nicht erforderlich war bzw. man hat keine Gefahr gesehen.
      Um den Betreiber etwas anhängen zu können müsste hier die Wartungsfirma den Betreiber informieren das seine Anlage nicht mehr dem Stand der Technik entspricht und umgebaut werden sollte.
      Erklärt man dem Betreibe noch die Gefahren so ist er mit einem Bein im Knast wenn was passiert.
      Wenn einer Im Aufzug steckt, immer mit der Ruhe. Der läuft nicht weg.
    • Das Problem ist ja auch , das gegen wissentliches Fehlverhalten noch kein Universalheilmittel erfunden wurde . Und , so wie erwähnt , werden viele Anlagen auch nicht besonders schonend behandelt . Herausgetretene Schaugläser , manipulierte Türkontakte , genereller Vandalismus sind ja leider ein allgegenwärtiges Problem .
      Ich bin so manches mal der Meinung , man sollte einen " Aufzug - Benutz - Kurs " einführen , bevor man manchen Leuten das Betreten der Kabine erlaubt :) .

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Windhund27 ()

    • Das ist zwar schon etwas her , aber auch in diesem Falle war es wohl wieder einmal eindeutiges Fehlverhalten .
      Nach meinem Wissensstand hatte sich betreffende Person durch das defekte Schauglas in die Kabine gelehnt und dem Aufzug einen Fahrbefehl über das Innentableau gegeben . Die Türen waren geschlossen , der Hauptschalter nicht ausgestellt . Natürlich passierte , was passieren musste ...
      Vorrausgehend war wohl eine Betriebsstörung am Aufzug ( Fuhr wohl nicht an ) .



      berliner-feuerwehr.de/2433+M5dee0d780a9.html
      bz-berlin.de/artikel-archiv/ma…atur-von-lift-zerquetscht
      bild.de/video/clip/unfaelle-mi…t-mann-21717416.bild.html


      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Windhund27 ()

    • ich finde, die Zahl der tickenden Zeitbomben nimmt zu: - Wartungszyklen werden grösser, - Kompetenz der Monteure wird flacher,- weniger erfahrene Monteure vs. mehr unerfahrene Monteure, - grösserer Zeitdruck, - Haltbarkeit der Komponenten wird geringer und das bei immer älter werdenden Anlagen.
      Und die heutzutage in Verkehr gebrachten Kisten sind ja i.d.R. auch nicht mehr so stabil, wie wir Älteren es kennen.
      Wenn ich mal nachdenke, wer alles einen Dreikant besitzt, der eigentlich keinen haben sollte, wird mir mulmig. Eigentlich komisch das so wenig passiert.
      Ralle
      warum durch Langeweile sterben, wenn es auch vor Müdigkeit geht
    • Ich gebe auch der , leider immer weiter um sich greifenden , Geiz ist Geil - Einstellung eine Schuld .
      Notwendige Arbeiten werden herrausgezögert , um ( scheinbar) Geld sparen zu können ( " der Aufzug fährt doch noch , da muss noch nicht repariert werden ... " ) .
      Oder es wird in Eigenregie herumgedoktort bzw. nicht entsprechend geschultes Personal beauftragt ( der Hausmeister kann im Normalfall nicht den Aufzugtechniker ersetzen ) .

      Gab es nicht mal soetwas wie Pflichten des Betreibers einer Aufzuganlage ?( ...

      Dreikant ... ist ja eigentlich auch nicht schwer , so etwas zu bekommen .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Windhund27 ()