Bericht in der Bild Zeitung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Liftboy ganz so einfach kann man das glaube ich nicht sehen... Der Notruf muß denke ich immer mit der gesamten Übertragungsstrecke gesehen werden.
      Mal für mich als dummi Aufzugmensch, was spricht gegen LTE? Natürlich mal abgesehen von den üblichen bedenken bei Funkübertragung (GSM). Die Datenraten die hier gebraucht werden sollten doch locker drin sein.
      Ich spinne mal so vor mich hin (bitte nicht gleich über mich Herfallen), man nehme eine Frittenbox an den Analogen port klemme ich meinen Notruf an und die Daten für Telemonitoring über Ethernet oder wenn es die Steuerung hergibt WiFi, Blauzahn oder was auch immer. Warum soll das nicht gehen?
      Ich weis das diese Behauptung recht weit aus dem Fenster gelehnt ist aber man darf ja mal so vor sich hin Philosophieren.

      Danke schon mal für die hoffentlich meinen schmalen Horizont erweiternden Antworten :thumbsup:

      PS: ist eigentlich die falsche Überschrift aber passt in die Diskussion der Vorredner
      :D Ein Aufzug fährt ab und auf und manchmal kommt er sogar da an wo man es möchte 8o
    • Guten Morgen,

      @elevatorfreak, Du liegst da gar nicht so verkehrt, aber VoLTE (Voice over LTE) wird noch nicht von jedem Provider bereitgestellt und dauert wohl noch ein wenig.
      Hingegen den analogen Port einer Fritzbox zu nutzen geht einwandfrei.
      Zumindest mit den Geräten, die wir vertreiben.
      Du kannst unsere Geräte auch an einem LAN Anschluss betreiben, nur hierzu benötigst Du dann noch einen Converter.
      Aber auch da ist was in der Pipeline.
      (Gott sein Dank ist nächstes Jahr wieder Interlift!)
      Aber der muss dann wie jeder Switch oder Hub Notstrom versorgt werden. Immer schön an die eine Stunde nach Netzausfall denken.


      Anbei ein weiterer Bericht, diesmal aus der Welt.
      Das ging zwar noch relativ glimpflich aus, aber das wird noch ein Nachspiel haben....
      https://www.welt.de/vermischtes/article181725532/Von-Freitag-bis-Montag-Mann-in-Schweden-steckt-drei-Tage-im-Fahrstuhl-fest.html
    • Na Silvio, willst Du uns etwa schlecht machen?

      Natürlich fehlen in diesem Bericht die notwendigen Hintergrundinformationen, um sich ein genaues Bild zu machen und Rückschlüsse ziehen zu können.
      Aber die Chancen stehen nicht schlecht, dass dort entweder ein Notrufgerät von meinem Verein installiert ist, bzw. vom Hersteller des Aufzuges.
      Nach meinen Informationen fehlte dort seit mehreren Wochen der Routineruf.
      Das wurde dem Betreiber mitgeteilt, passiert ist allem Anschein aber nichts.

      Schönes WE!
    • Na wenn die Meldung über den fehlenden Routineruf abgesetzt wurde, liegt ja die Verantwortung wenigstens an der richtigen Stelle, nicht wahr Freunde der Zunft ;)

      Das zeigt mal wieder das eine Haftungsverschiebung in Richtung Verantwortlicher Betreiber doch sehr wohl Sinn gemacht hat! ...Leider lernen die meist erst NACHDEM das Kind in den Brunnen gefallen ist...

      Notrufe24
      Ein "Fahrstuhl" fährt vorwärts, rückwärts, rechts und links! ...wenn unser Aufzug das macht dann isser kaputt ! :whistling:

      Mit Sicherheit
      immer für Sie da !

      notrufe24.de
      facebook.com/notrufe24