Vorteile und Wartungsfreundlichkeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorteile und Wartungsfreundlichkeit

      Hallo,


      mir "brennt" dieses Thema schon seit einiger Zeit unter den Nägeln.
      Angepriesen wurde diese Bauweise ja wie sauer Bier, ähnlich des Gen2 mit seinen
      Gummibändern. Die Innovation war ja hier die Treibfähigkeit mit einem sehr
      geringen Treibscheibendurchmesser zu erreichen. Was ja auch hervorragend
      gelungen ist.

      Wartungstechnisch gesehen ist mir noch keine Bauweise
      untergekommen die gut zu warten ist, sofern man allem gerecht wird und nichts
      schludern lässt.

      TÜV-Technisch gesehen werden hier ja auch Abstriche gemacht
      und diverse bestehende Komponenten jederzeit verändert um den Anforderungen
      gerecht zu werden, wie zum Beispiel bei der Antriebseinheit; hier einseitiges
      Bremsen, kleine Hydraulikstempel zu verbauen die auf Knopf/Seilzug eine
      Bremsbacke aufhalten.

      Bin gespannt auf eure Meinungen, wenn´s den welche gibt…

      Gruß in die Runde


      André

      Gruß André

      warum einfach? wenn es auch kompliziert geht?
    • Hallo Andre

      Ich kann diese Bedenken gut verstehen.
      Hatten wir doch alle massive Vorbehalte gegen diese Bauform.
      Die ersten MRL waren auch totaler Mist.( Smart, MCS220MRL, Mobil usw

      Mittlerweile jedoch haben die MRL das Laufen gelernt und auch für den TÜV gibt es ja tolle Lösungen.
      Der Monospace ist meiner Ansicht nach immer noch der beste MRL.
      Wenn auch die Schweizer mit ihren 3300ern und 5500ern neuerdings gut mithalten.
      Keine Ahnung was die Amerikaner so machen. Der Gen2 ist auch nicht so toll.

      Es gibt aber auch immer noch jede Menge Mist auf dem Markt.
      Hab mal einen sogenannten Volkslift gesehen. Der hat den Antrieb auf der Fahrkorbdecke und
      maacht meines Wissens nach nur Ärger.

      Da die Antriebe ja mittlerweile alle ohne Getriebe sind und an den Bremsen ja nicht viel nachzustellen ist seh ich bei den MRLs im Bezug auf die Wartung keine Probleme.
      Und da ja alle Hersteller auch gute Handbücher mitgeben. Kann man auch viel nachlesen.

      Nur irgendwelche Menue-Sperraktionen sind nervig.

      Gruß
      Blindfisch
    • Na dann gebe ich auch mal meinen Senf dazu ;)
      je länger ich im Geschäft bin (nächstes Jahr werden es 31 Jahre) um so mehr verstärken sich meine Vorbehalte gegen die MRL-Lösungen.
      Wenn die halbwegs mit Sachverstand konstruiert (Monospace) und auch vernünftig gebaut sind, laufen die schon ganz gut.
      Nachteilig sehe ich immer die:
      - Geräuschentwicklung
      - umständliche und z.T. langwierige Personenbefreiung
      - problematische Entsörung und Instandsetzung
      - Hauptprüfungen

      Nur mal so ein paar Beispiele aus der Praxis:
      - Gleichrichter Bremse am Gen2 defekt, Kabine steht ganz oben (zum Glück konnten die Personen rausgeholt werden) Notevakuierung war Essig, da Gleichrichter Kurzschluss hatte, da dampfte der Akku!

      - Smart, Bowdenzug am Antrieb ausgehakt, Kabine stand zum Glück unterhalb
      - Volkslift, Personenbefreiung auch nur z.T. mit Kettenzug und 2 Monteuren durchführbar, da Kabine zwischen 2 Etagen (Etagenabstand 6,5m!) stand und Bre,se nicht öffnete (elektrisch)
      - NC61 (Thyssen) Microschalter Bremse, oder Umrichter (auch im Schachtkopf) wenn die Trudeleinrichtung nicht funzt, biste im Ar***
      - Spirit (ebenfalls Thyssen) von der Klapperkiste mal abgesehen, wenn da Schlupfüberwachung oder Netzteil, bzw. Inverterfehler (kommt oft vor) vorliegen, stehst du auch da wie ein Depp bei der Personenbefreiung.
      Wie gesagt, das soll ja im Normalfall der Hausmeister oder der Interventionsfahrer vom Wachunternehmen machen.
      Überwiegend muss dann doch ein Monteur rausgejagt werden, weil irgendetwas nicht klappt und dann rechne man mal die Kosten so einer läppischen Personenbefreiung für den Kunden aus!

      Wie gesagt, wenn´s läuft, dann läuft´s! Aber selbst ein kleines Problem kann zur Katastrophe mutieren!
      Ralle
      warum durch Langeweile sterben, wenn es auch vor Müdigkeit geht
    • RalleH gab den Senf und ich nun ein Würstchen dazu :) !

      Also ich kann mich Andre und Ralle nur anschließen!

      Wenn die MRL laufen, mag das schön und gut sein aber bei Problemen (gerade Befreiung) kann es echt übel werden.
      Die Monospace lassen sich schon recht gut warten, aber wehe rabiat mal was dran, ich denk da so an die Lastwiege beispielsweise.
      Der Smart... da äusser ich mich besser nicht zu... sonst krieg ich Sodbrennen :cursing:
      Der Gen2... Joa... Läuft recht zuverlässig...
      Hatte aber auch hier schon den Fall das 2 Monteure und Kettenzüge nötig waren um die Kiste aus dem FU/ Steuerungsbereich im Schacht zu bekommen...
      Da freut man sich doch... So Donnerstags Abends gegen 17 Uhr!!!

      Über die Geräuschentwicklung und den Fahrkomfort muss ich ja nicht wirklich was schreiben, das sehen einige ja auch so.

      Ich bin auch definitiv für die bisherige, konventionelle Lösung.
      Zusätzlich benötigter Raum hin oder her... Für Wartung, Prüfung, Instandhaltung und Intervention kann man schon Platz brauchen.

      Gruß Jörg

      @ RalleH
      Hast du meine Mail auf die Firmenadresse bekommen?
      Was nicht passt...wird passend gemacht! 8)
    • Hallo,

      das erinnert mich ein bisschen an meine aktiven Zeiten bei OTIS, wo Bewohner/Mieter zusammen getrieben wurden um Gewicht in die Kabine zu bekommen...

      Der Gen2... Joa... Läuft recht zuverlässig...
      Hier gab es denn auch Software Updates, bis zum Tausch der EPromms/EEPromms, in diesen Genuss kamen dann aber auch nur Bestandskunden mit Vertrag


      André

      Gruß André

      warum einfach? wenn es auch kompliziert geht?
    • Hi,

      es hat mir auch bis heute noch keiner erklären können wo in diesem Bereich die Ersparniss geschweige den der Vorteil liegen soll. Da ich es öfter mit Bauträgern zu tun bekomme, ist die prozentualle Fläche des Maschinenraums eigentlich zu vernachlässigen.

      Selbst ein Maschinenraum im Keller mit diversen Umlenkrollen, ist mir lieber als ein MRL. Bei 3 Etagen MRl zu arbeiten erschließt sich mir nicht. Hydraulik und fertig, wird ja auch oft genug im Blechkasten realisiert. Der steht dann halt irgendwo..

      André

      Gruß André

      warum einfach? wenn es auch kompliziert geht?
    • Ja... Ich habe auch einen größeren Kunden der nur die MRL verbaut haben möchte. Ist eine Firma aus der KOTS Reihe.
      Ihn stört lediglich die Optik, beim TWR über dem Aufzug, oder der verlorene Kellerraum bei TWR im Keller.

      Wirklich günstiger ist das laut ihm nicht... Wenn ich dann die Wartungen bekomme, darf ich mich damit rumschlagen :)

      @ Blindfisch
      Also ich hatte nie Vorbehalte gegen dem MRL... Ich hab sie noch immer... :D

      Aber hier gilt natürlich wieder der Spruch: "jedem das seine" 8)
      Was nicht passt...wird passend gemacht! 8)
    • Andre schrieb:

      Hi,

      es hat mir auch bis heute noch keiner erklären können wo in diesem Bereich die Ersparniss geschweige den der Vorteil liegen soll. Da ich es öfter mit Bauträgern zu tun bekomme, ist die prozentualle Fläche des Maschinenraums eigentlich zu vernachlässigen.

      Selbst ein Maschinenraum im Keller mit diversen Umlenkrollen, ist mir lieber als ein MRL. Bei 3 Etagen MRl zu arbeiten erschließt sich mir nicht. Hydraulik und fertig, wird ja auch oft genug im Blechkasten realisiert. Der steht dann halt irgendwo..

      André
      ...und brummt vor sich hin...und Dreck und Mist..auf Hydraulik würde
      ich für Personenaufzüge nicht mehr zurückgreifen, da sind die MRL aus
      der Gattung Monospace, Gen2 oder der 3300 dagegen eine feine Sache...und
      Schwierigkeiten im E-Fall gibts auch bei anderen, das würde ich nicht
      pauschalisieren.
      ..wenn ich mal sterbe dann friedlich im Schlaf wie mein Opa und nicht so kreischend wie sein Beifahrer....
    • klar ist ein Hydro dreckiger, aber nicht unbedingt schlechter. Wenn man jetzt mal vom Bucher Bausatz Tiger absieht. An der Kiste haben wir vor Weihnachten mal die Kabine hochpumpen müssen, um an den Schaltschrank in der Grube zu kommen. Hat etwa 1h gedauert, bis wir das Scheissteil mit dieser Spielzeughandpumpe so weit oben hatten um in die Grube zu kommen. Dreckskiste!
      Aber wie gesagt, bei 3 Halt einen MRL einzubauen grenzt schon an Kundennepp! Aber leider baut ja kaum noch jemand vernünftige Anlagen. So sind die Kunden ja i.d.R. gezwungen diesen Unfug, mit Unterstützung der Architekten und Fachplaner, einzubauen. Wer sagt den den vorher, was hinterher für Kosten auf die Zukommen?
      Ralle
      warum durch Langeweile sterben, wenn es auch vor Müdigkeit geht