Monteuer gesucht 3-6 Tage Woche /Whg/Auto wird gestellt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Monteuer gesucht 3-6 Tage Woche /Whg/Auto wird gestellt

      Wir suchen ab sofort Monteur m/w/ d, Teilzeit / Vollzeit, mindestens 1. Jahr Erfahrung. Arbeitsort Aschaffenburg. Wir bieten Wohnung/PKW zur Privatnutzung und Heimfahrten an, sowie 3-6 Tage Woche (27-48 h/Wo) Jeder arbeitet so viel wie er kann oder will. Der Lohn lohnt sich!
      neeb-aufzuege.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HajoE68 ()

    • Wieso?
      Ich würde auch sofort jemanden einstellen, der gerne nur 3 oder 4 Tage die Woche arbeiten will, dafür aber richtig was wegschafft ;)
      Die Zeiten ändern sich, man muss den Leuten in ihrer Work-Life-Balance entgegen kommen. Mein ich nicht mal sarkastisch.
      Die Zeiten werden sich vielleicht auch wieder ändern und das Pendel schwingt in die andere Richtung. Ich freu mich!
      Ralle
      warum durch Langeweile sterben, wenn es auch vor Müdigkeit geht
    • Neu

      wieland.t schrieb:

      Diese Anzeige ist ja wohl nicht euer Ernst . Zum totlachen und äußerst seriös .
      Das der Admin das hier zulässt ???
      Ich sehe da keinen Handlungsbedarf, wir haben auch Teilzeitkräfte.
      Das dass Stellenangebot nicht Rechtskonform ist, das ist nicht mein Problem! Wir suchen: m/w/d
      wobei d für diverses steht, fehlt das, kann dir eine Abmahnung in´s Haus trudeln

      Gruß André

      "Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt." (Albert Einstein)
    • Neu

      Ihr habt doch echt einen Schuss.

      Was erwartet den Monteur hier für Arbeitsbedingungen?

      Jeder arbeitet so viel er will ?

      Ganz klar

      Ralle, wie soll das gehen?

      Hast du Bock ne Störung zu machen ? Nein ok bleibt Aufzug halt stehen .

      Monteur mindestens 1Jahr Erfahrung , wir bringen Container und Rückfahrt , wohin?
    • Neu

      Ich hätte garnicht gedacht das man ein Thema so bearbeiten kann.
      Im Prinzip ist es doch ganz einfach, wenn der Kollege drei Tage die Woche da ist, arbeitet er drei Tage, den Rest hat er frei.
      Während dieser drei Tage ist er Einsatzbereit.
      So geht das!

      Gruß André

      "Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt." (Albert Einstein)
    • Neu

      Das Thema ist eigentlich nicht so spannend, birgt aber viel Interpretationsmöglichkeiten.
      Der erste Aspekt ist ja wohl, Mitarbeiter zu finden, egal wie. Hatten wir, abgehakt!
      Gibt ne´Wohnung, Auto und, so vermute ich es mal, auch einiges an Spielraum, was die Arbeitszeit angeht.
      Das machen einige Grosskonzerne und auch Mittelständler in anderen Branchen und Regionen schon seit Jahren.
      In unserer Gesellschaft hat sich ein Trend- und Paradigemenwchsel vollzogen. Arbeit ist heute nicht mehr Kern und alleiniger Mittelpunkt des Lebens. Das müssen wir als (Arbeitgeber) und Menschen, die es vielleicht noch anders gelernt haben, akzeptieren.
      Als bei mir der erste Mitarbeiter in die Elternzeit ging, habe ich auch etwas säuerlich reagiert. Heute ist es selbstverständlich und ich unterstütze das auch!
      Wenn ein Mitarbeiter weniger Arbeiten möchte, das betrifft unterstelltermaßen nicht die Leistung, sondern die Zeit, werden sich vielleicht handfeste Gründe dahinter verbergen. Thema Pflege von Angehörigen, Kinder etc.
      Mir wäre ein Mitarbeiter, der den Fokus teilt und auch nur Teilzeit arbeitet, wesentlich lieber, als Einer, der seine 8 Stungen (7,4) abschlurft und wenig leistet.
      Leute, offen sein für Veränderungen und für Abweichungen von der angeblichen Norm!
      Schönes Wochenende!
      Ralle
      warum durch Langeweile sterben, wenn es auch vor Müdigkeit geht