Beiträge von Fangfrage

    Das sieht archaisch, hat ein bißchen was von damals, wenn Ihr wißt was ich meine.

    Für die nachkriegs Zeit kein Optimales Logo. Eine Auftragsfirma die im Bau Boom dann pleite geht, hat wohl die Zeit verschlafen (alte Ansichten). An der Qualität ist es ja nicht gescheitert.

    um hier was zu empfehlen zu können, was für eine Steuerung ist es den?

    Welche Steuerspannung, .....

    Elektronischezeitrelais haben oft mit Störspannung Probleme, einfach mal ein Multiding in 42V Wechsel oder mit misch Spannung, diese Steuerung ohne Endstörteile , da überleben die Dinger, nicht lange.

    Kurz geholfen aber nicht beseitigt!

    Hallo Jens,

    im Prüfbuch sind noch einmal die Original Schaltpläne vorhanden, eventuell liegen die Bücher bei der Verwaltung oder ähnliches.

    Bei dem Baujahr kannst noch glück haben und Kopien vom TÜV bekommen, kostet nur etwas.

    Hallo OT,

    gut das Sie praktische Versuche durchführen, wurde auch der Schlechtestes Fall getestet? von der untersten Haltestelle nach oben?, ist aber auch nicht wichtig.

    Der Praktische Fall sieht so aus:

    Man fordert den Aufzug an und steigt ein und dann gibt man die gewünschte Haltestelle an und steigt dann wieder aus, so ist der Normale Ablauf und das funktioniert über Jahrzehnte.


    Irgendwann kommt Tag X :

    Die Bremse geht ohne Belastung nicht kaputt, aber wenn dynamische Kräfte walten, sieht es anders aus:

    Der Aufzug starte und meistens bei den Anlagen die ungeregelt Fahren, erstmal gegen die Bremse volles Drehmoment vom E-Motor gegen die Bremse, bevor es los geht.

    Wenn das heil überstanden wurde, kommt dann das Anhalten, da müssen dann die ganzen dynamische Kräfte aufgenommen werden, verzögern der Kabine-, Motor-Masse +......... und da versagt irgendwann mal ein Bauteil.

    Wenn es gut geht, fährt der Aufzug schnell genug aus der Haltestelle und das Tür öffnen wird zügig genug unterbrochen.

    Schlechter ist wenn genau am height Pik die Bremse bricht, dann steht der Aufzug schon so gut wie. Aber der Aufzug wird dann ohne zu merken mit offener Türe wieder langsam Fahrt auf nehmen und wie Sie schon selber getestet haben bleibt der Aufzug dann nicht mehr stehen.

    der Rest liest man dann in der, war dabei, Zeitung.

    bin nicht für schwarz Malerei, aber schon dreimal erlebt von unterschiedlichen Hersteller, zum Glück bis jetzt ohne Personen schaden und das ohne mangels Wartung.


    MfG

    Hallo Aufsetzpuffer,

    da gibt es keine Norm nach DIN, wie das Kabel hängen muß. Das Kabeln soll mindestens so lang sein, das wenn der Aufsetzpuffer wegfällt, es dann nicht zu kurz ist, ansonsten wie schon oben beschrieben, das Kabel soll frei Hängen. Alte Rundkabel habe ich früher gerne mal vor dem wechseln, aushängen lassen, aber diese Zeiten sind schon lange um, Time is Money.

    Sehr wichtig ist das der Drahl weg ist und nicht die Bodenfreiheit. ZÜS ist einmal im Jahr, wenn dann tatsächlich das Kabel den Boden berührt, auch nicht schlimm wenn es nicht irgendwo einhacken kann. Das Kabel soll in der Täglichen Normalen Arbeitsbereich frei hängen und nirgends anschlagen oder quetschen.

    Hallo Zusammen,

    Gesundheit geht vor und hoffe das allen es gut geht, in der Coronazeit.

    Auf dem letzten Bild sehe ich nur eine oberliegende Schneckenwelle mit einer anomolin in der der Welle, kann auch einfach ein scheiß Foto sein, oder eine abgenutzte Flanke, wenn die Welle tatsächlich beschädigt ist, ist auch eine Reparatur fällig.

    Zum Verstehen, die Schneckenwelle ist aus vergüteten Stahl und das Schneckenrad aus ( kenne ich nicht bis jetzt nicht anders) aus Messing oder mit Bronze Anteile. Also wenn sich die Stahl Welle an den Flanken eine Abnutzung ist, bedeutet mir als auch Metaller das Ende der Maschine!!!! aber wie schon geschrieben es ist nur ein Bild und ob es wirklich von der selben Anlage ist.:?:Die ganzen Bilder von OT habe über haupt kein sin, einmal eine Maschinen mit ca. ab 800kg und dann mit so ca.450 kg .

    Bitte mehr Aufklärung

    Hallo OT,

    auf dem letzten Bild sehe ich schon eine Anlage die viel fährt, sieht die schon recht mitgenommen aus. Von dem ursprünglichen Farbgebung sieht man ja fast nichts mehr vor lauter Schmutz. Für eine oberliegenden Schneckenwelle, ist der Ölverlust (sonst würde kein Putzlappen unter der Maschine liegen und der ganze Glanz) ja nur über die Treibscheibenwelle kommen und das beutet meistens auf erhöhten Lagerspiel. Von der Bremse wurde hier schon fast alles gesagt, ausser das der Belag wahrscheinlich noch mit dem unschönen Material belegt sein kann. Wenn jetzt schon Geld in die Hand genommen wird, ist mindestens dieser Antrieb zu erneuern. Am besten gleich mit UCM Zertifikat! Die Komponenten, die angeben wurden finde ich gut, bei der Maschine kann man auch noch Liftequip anschauen+ dann auch der passende Frequenzumrichter.

    Viel Glück mit der Modernisierung.

    Hallo 014356,

    schön zu sehen das sich noch jemand gibt, der sich die Mühe macht aus vielen kleinen Angaben ein ganzes zu machen:):thumbup:.

    ein kleiner Tip am Rande, die Zahlen vor den Kontakt sagen nicht immer die Anzahl der Schalter aus. sonder den Zustand in Ruhe.

    z.B.:

    KS = Kontaktschachtüre

    1KS= Schachtütkontakt bei geschlossener Türe = geschlossen

    2KS=Schachtütkontakt bei geschlossener Türe = offen

    ...

    bei den KT sind es die Geschwindigkeiten wo ein-aus geschalten werden oder bestimmte Überwachungsschalter in den Endlagen überbrückt werden,....

    klein und Großschreibung ist auch wichtig, ist nicht das selbe.

    und ob es für alle Baujahre zählt?

    bin mal gespannt wie viel hundert Seiten Du voll bekommst.

    Viel Spaß und nicht entmutigen lassen.

    Habe mal eine Frage dazu, ist im Jahr 2006 die EN.... mit dem Passus : wenn ein Hydraulik Aufzug den Endschalter Oben betätigt, wird ein Sperrfehler ausgelöst, der auch nach dem Aus und Einschalten nicht gelöscht werden kann, schon oder noch Gültig? Bin gerade etwas Faul um nachzuschlagen;). Habe da anfänglich schon auch mal Rastendeschalter gesehen. = dauer Rot oder Software verlangt ein großen Reset. Es ist und bleibt halt eine Smart Steuerung und aus der wurde aus einer Mücke ein Elefant gemacht. Und Ja Zonenfehler brauchen das auch noch. So die Glaskugel vernebelt sich jetzt, da keine weitere Details mehr vorliegen. Ob man wirklich das Terminal Programm dafür braucht ?, bis jetzt ging es auch ohne. aber Schinder weiß man ja nie 8.49 gut, 8.5 geht nichts mehr, .51 alles wieder gut.

    KA = Kontakt an der Seilaufhängung

    KRH = Kontakt an der Kontaktschwelle

    KRU = Kontroll Kontakt für das Antriebsorgan des Geschwindigkeitsbegrenzer


    hust hust aber keine Garantie dafür.

    Aber immerhin hast Du schon mal ein Schaltschema und kein Burda Schnittmuster-plan;), was dem Aufzug vom 1948 eher hätten.

    Bei Schindler Anlagen ist das einfach, die Internationale Equi-Nr. angeben und neue Funktion auf der SIM bestellen. Bei den Tochterfirmen in Deutschland...... noch teurer, da zweimal abkassieren wird. Dafür ist es ja Premium Qualität ;).

    Gibt es nicht noch mehr Blätter vom Plan und wenn ganze Seiten, die Funktion ist so gut wie auf jedem eingezeichnet. Alle Optionen im Einbau Land sind so gut wie immer Eingezeichnet.

    Das erste Blatt zeigt dann was auf der SIM frei gegeben wurde. Was aber wichtiger ist welche Aussenrufplatine ist vorhanden? am besten ein Bild von der Platine wo man die Kurzbezeichnung und ID-Nr. erkennen kann, manche Funktionen sind generell frei. zum Umprogrammieren ist eventuell aber das Tool aus Holland nötig oder ähnliches.

    Habe da schon verscheide Varianten gesehen, glaube je nach Subler wo es eingebaut hat.

    von der Variante mit zwei Mann, einer in der Kabine wo das Tableau hebt der zweite auf dem Dach wo es weg Schraubt von hinten :cursing:. würde bei der Montage es gleich abändern.

    die meisten sind aber : unterer Lampenabdeckung weg Schrauben. Dann die zwei Blech oder Holzschrauben heraus drehen, die gerade noch sichtbar sind. jetzt sollte es nach unten raus gehen.

    wenn es nicht nach unten heraus geht sind zwei Sachen falsch. Kabel zu kurz, Tableau wurde zu tief eingebaut.

    Wichtig ist was ja schon geschrieben wurde, die Kabeldurchführung ist Messerscharf !!! Glaube fast, das Loch wurde jedesmal, von denn Bauarbeiter ausgeliehen Spitzhacke, vor Ort rein geschlagen:/.

    Wenn man schon das Teil weg hat würde ich gleich das Notlicht auf LED umrüsten (Standard Glühlampe), eventuell muss man am Sockel Plus Minus tauschen, wenn man keine Universal LED hat. Je nach Ausführung kann das Notlicht dauernd leuchten, 2000-3000 Std sind gleich mal weg. ( Würde sogar behaupten das der defekt noch vor Akku, an den Züs Prüfungen, der meiste Mangel als Ursache ist)

    auf jedem Fall nicht mischen, einmal mit dem Produkt behandelt, immer so, sonst kommt auch ein Seil wechsel raus. Kann ein gefährlicher Schmierfilm bilden;)