Beiträge von Aufzugsbauer

    wieland.t da hast du schon Recht .

    In dem Fall hätte die Saftybox eine Störung an die Fst gemeldet das die Position vom wegmessung saftybox mit dem der Aufzugssteuerung nicht übereinstimmt

    RamiruzKleiner Nachtrag als Hilfestellung

    Die saftybox sollte man eigentlich über die Aufzugssteuerung auslesen können.

    Wenn sie in Stöeung ist muß man sie mit 3x kurzes betätigen des Reset Tasters zurücksetzen

    Tauschen von einem zum anderen Aufzug sollte eigentlich Tabu sein.



    Bei der Hotline vonNewlift werdet ihr immer einen anderen dran gehabt haben .

    Und bedenke die Steuerung wurde nicht von Newlift sondern von Liftmaterial parametriert. Da hat Newlilt nicht wirklich die Zeichnungen und Parametersätze.

    Ist natürlich nicht so schlimm wir bei S+

    Diesen Fehler findet man nur schneller durch Erfahrung und Wissen. Du brauchst Verständnis für

    das Zusammenspiel zwischen Elektronik und Mechanik.


    Thema Newlift

    Das ist ein Steuerungshersteller.

    Den fragst du nun warum der Fehler 30 und 11 auftauchen.

    Der sagt Dir ist und sollwert passt nicht bzw Abweichung zu groß .Korekturmaß überschritten

    Der elektronikfuzzi sagt Bündigschalter .Korrekturschalter oder wegmessung kaputt meinetwegen auch die saftybox( ist zwar unlogisch was solls)


    Du als Technker bist jetzt gefragt wie kann es zum Fehler kommen.

    Jetzt mußt du WISSEN wie die Schachtkopierung erfolgt.

    In deinem Fall erfolgt die Wegmessung über einen Drehgeber am Motor.

    In jeder Etage und vor den Endhaltestellen befinden sich Schaltpunkte die auf ihre Position überprüft werden. Also es werden die ist und soll Impulse abgeglichen.und korrigiert, damit bündig angehalten werden kann. Ist das korrekturmaß zu groß kommt Error


    Die 120mm Treibscheine mit den 6.5mm kunststoffseilen die zwischen deinem Drehgeber und deinem Fahrkorb liegen sollten dich stutzig machen und die ERFAHRUNG sagt Dir Seilschlupf.


    Das Limax mit der Safty Box ist keine Schachtkopierung für das Fahrprogramm des Aufzuges.

    Das ist das Überwachungssystem für UCM .übergeschwindigkeit in Normal und Inspektion

    Notendschalter ,temporäre Notendschalter bei verkürzen Schutzraum .

    Glaube darf auch den Fangauslösen wenn du keinen mechanischen Geschwindigkeitsbegrenzer möchtest

    Des Weiteren kreiert sie noch ein Türzonensignal.( vielleicht deswegen Fehler Saftybox)

    MfG

    Hört sich so an als ob der BUS zusammen bricht.

    Könnte am Modem liegen

    Natürlich nur wenn vorhanden

    Da wirst du nichts im Fehlerspeicher finden.

    Wenn du lange genug wartest und du etwas Glück hast erscheint sporadisch ein kleines "a " im Display

    Ob es ein " a " ist muß ich noch mal überlegen

    RalleH

    Meines Wissens ist die Hardware nicht codiert

    Bei der Software ist es etwas anders .

    Das isr etwas anders die basiert schon auf der von New lift aber mache softwarestände sind nicht freigegeben.

    S+ macht manches auch einfach anders ( besser und schlechter)

    War jedenfalls noch so als ich da noch involviert war.

    Bsp bremstest bei der Fst2xts

    Strassmo

    Das ist und war schon bei der KST und FST1

    Das einzige ist vielleicht das NEW Lift S+ Anlagen nicht Entsperrt.

    Der Betreiber kann aber die Menü Codes von S+ verlangen

    Leichter ist es vor der Vertragskündigung bzw vor Ablauf der Gewährleistungsbürgschaft.

    Danach der Klageweg.

    Ein zwei Briefe vom Anwalt und du hast die Codes

    selbst wenn es wider erwartet einen Markt dafür gibt.,sehe ich da einige Pribleme.

    Da du an der Schachttür eine wesentliche Änderung vornimmst erlischt somit die Zulassung für die Tür

    Hast du dann ein Zertifikat von einer Prüforganidation über die veränderte Tür..

    Oder muß sich der Umbauer mit einer Einzelabnahme rumärgern?

    Ohne S+S wird das schwierig da ja praktisch alles der Auslöser für den Stillstand sein könnte. Und ohne den Grund zu kennen wirds nahezu unmöglich, ihn zu beseitigen.

    Den Grund für den Stillstand kann man sich zusammenreimen.

    EINSCHALTSPERRE aktiv

    Diese geht nur mit dem Tool zurückzusetzen.

    EINSCHALTSPERRE wurde durch Steuerungsfehler hervorgerufen die man mit "AEG " zurückgesetzt

    Tut man dies aber mit der MC10 kommt EINSCHALTSPERRE

    Eine Fehlersuche und Beseitigung könnte man auch ohne Tool durchführen ,wenn nicht die Funktion EINSCHALTSPERRE vorhanden wäre.


    PS. Über den originale Steuerungshersteller kann man auch kein Tool bzw Kompatible Software beziehen.

    Eine Lizenz für ein paar Jahre kann man erwerben .

    Zu der Lizenz bekommt man ein blaues Tool .Mit dem kann man dann Fehler auslesen und zurücksetzen.

    Eine wiederkehrende Prüfung ist auch möglich.

    Parameter kann man ansehen aber nicht verändern.

    Dieses Tool funktioniert nur an der Anlage für das du die Lizenz erworbenen hast.

    Glaube das waren 3.5 Okken für 6 Jahre


    Mein Tip . Las die Steuerung umbauen

    Also prinzipiell Spricht nichts gegen eine Überwachung jeglicher Art .

    Eine Firma die so etwas nötig hat stellt sich damit aber selbst ein Armutszeugnis aus.

    Diese GPS Überwachung hat einen reinen quantitativen Aspekt und sagt nichts über die Qualität aus .ich kann meine Zeit auf dem Kabinendach Absitzen oder eben ein ordentliche Wartung durchführen.

    Wer seine Arbeit ordentlich macht dem kann es egal sein .

    Meistens jammern die Bescheißerr.,


    Ich habe meinem Arbeitgeber eine Nachweispflicht über meine geleistete Arbeit.

    Leider habe ich oft keinen Unterschriftsberechtigten vor Ort .

    Und wenn er dann über GPS nachweisen kann das ich da war ist doch alles gut..


    Bei uns ist es so , das ich es Explizit anklicken muss wenn ich überwacht werden möchte :P


    Und wenn bei mir der Arbeitgeber über GPS kontrolliert . Würde er feststellen das ich mal wieder die Vorgabezeit (die meist zu klein ist ) überschritten habe;(

    Wolle92

    Man kann alt werden wie ne Kuh und lernt immer noch dazu.


    Zum Unfall

    Ich vermute mal die Schachttür war noch verriegelt und der Aufzug stand unter bündig .

    Nun versuchte sie hochzuklettern und die Schachttür zu entriegeln

    Entlastung der Bodentplatte, dann fuhr der Aufzug Abwärts und sie wurde zwischen Schachttür und Kabinendecke eingequetscht.

    Aber dies wird nicht eindeutig beschrieben .

    Tragisch für die Frau..


    In der GBU wurde bestimmt das Gefärdungspotential aufgezeigt.

    Der Aufzug war wahrscheinlich Technisch in Ordnung. Ebend auf dem Stand vor 100 Jahren.


    Jedenfalls hier in meinem Wirkungsbereich waren viele froh als diese Aufzüge umgebaut wurden.

    MfG

    Wolle92

    Da haste dann wohl doch noch nicht alles gesehen.

    Nur kurz erklärt.

    Dieser Aufzug hat eine Handbetriebende Kabinenabschlußtür(als Scherengitter ausgeführt) welche nicht verriegelt wird.Diese läßt sich jederzeit von Hand öffnen.

    Der Druckplattenschalter am Kabinenfußboden überbrückt den KabinentürKontakt bei nicht Belastung.

    So darf der Aufzug mit leerer Kabine mit offener Kabinentür fahren.

    Ist jemand in der Kabine, also der Kabinenboden belastet ist ,muß der kabinentürkontakt geschlossen sein damit der Aufzug fährt.

    Das Problem ist , bei wie viel Gewicht löst der Druckschalter aus.

    Was war 1912 erlaubt?



    Diese Aufzüge haben ein hohes Gefährdungspotenzial gerade für Kinder.

    In der DDR gab es viele solcher Anlagen man sparte sich den Türantrieb.

    Ich glaube die waren damals als noch früher war auf 40Kg eingestellt und ein Innenruf war nur bei betätigen Druckschalter möglich.


    MfG

    Ramiruz

    Das war bestimmt kein Ecor.

    Ist mir bei einer wiederkehrenden Prüfung auch noch nicht vor gekommen.

    In der mir vorliegenden Beschreibung zur Prüfung der Sicherheitseinrichtung

    Steht darüber auch nichts

    wieland.t

    Hattest du mit meiner

    Beschreibung Erfolg?