Beiträge von Windhund27

    Nun schreiten die Arbeiten am Bahnhof Berlin - Schöneweide immer mehr vorran,

    die alte Haupthalle ist geschlossen und die dortigen Aufzüge sind allesammt außer Betrieb,

    die Provisorischen Anlagen wurden errichtet und verrichten ihre Dienste.
    Mit den Abrissarbeiten verschwand auch jener alte Lastenaufzug, welcher einst die Durchgangshalle

    mit dem Regional und Fernbahnsteig verband.

    Er war ja schon seit längerer Zeit außer Betrieb, diente zuletzt als Abstellkammer.

    Ein genaues Baujahr sowie eine Herstellerfirma waren nicht mehr zu erkennen, zumindest gab es

    zu DDR - Zeiten Umbauten, die Ursprungsanlage dürfte jedoch älter sein.


    Diese Video richtet sich an Nostalgiker und Freunde alter Aufzüge:


    Hallo,


    gesucht werden weiterhin alte Tableaus zu Sammlungszwecken.


    Auch werden weiterhin Störungs und Wartungshinweise

    (Papierzettel, Magnethaftfolien etc.)

    sowie Schilder aus den Kabinen

    gesucht...

    Hallo,


    einen User "Otis1" hatten wir ja schon mal im Forum... bist Du ein Neuzugang oder hast Du mit
    dich mit deinem alten Accountnamen neu angemeldet?


    Die alten Schlüssel Flohr (bzw. Flohr - Otis) Nr. 26 und 27 kenne ich,
    den 27A habe ich bisher nur als Bild in einem Forum gesehen, auffällig war,
    das der Schließbart abgetrennt und Verkehrt herum wieder angelötet wurde,
    somit aus dem "Nr. 27" nun ein "Nr. 26" wurde.
    Vielleicht war kein Ersatzschlüssel mehr vorhanden, so das er
    Umgearbeitet wurde...
    Mit dem 27er lassen sich, wie Du schon schriebst, Drehtüren öffnen sowie
    Außenbefehle (rufen/ holen/ senden - je nach Aufzugyp) aktivieren.


    Der 26 ist für die Innensteuerungen gewesen, zumindest kenne ich ihn nur aus diesem
    Verwendungszusammenhang, ist mittlerweile auch relativ selten anzutreffen, in
    einem YouTube - Video kann man einen Aufzug sehen, der noch den "26 er" im
    Innentableau besitzt.


    Die Schließungen gibt es schon relativ lange.


    Bis 1951: Carl Flohr
    Ab 1951: Flohr - Otis
    Ab 1989: Otis


    Mindestens seit den 1980er Jahren haben diese Schlüssel bei Neuanlagen keine Bedeutung mehr,
    es werden aber noch Ersatzschlüssel für Bestandsanlagen abgeboten, und davon
    gibt es noch einige...


    Einst als "Nr. 27" auf Schlüssel der Firma Carl Flohr geprägt, wurde sie später
    durch Flohr - Otis (gingen ja 1951 aus dem Zusammenschluss von den Firmen
    Carl Flohr und Otis in der BRD und West - Berlin hervor) weiterverwendet, die Schlüssel
    tragen die Prägung "Flohr - Otis" sowie "Nr. 27".

    Hier nun etwas von Flohr - Otis aus vergangenen Tagen.


    Es handelt sich um zwei Druckmatritzen, welche für Reklamedrucke o.Ä. in Zeitungen oder Magazinen
    verwendet wurden.


    Habe sie mal Spiegelverkehrt gedreht, damit auch erkennbar ist, was draufsteht.

    Hallo,


    nach längerer Zeit gibt es mal wieder einen Schlüssel, dessen Einsatzgebiet
    mir noch Fragen aufwirft...


    Sieht aus wie ein Schaltschrankschlüssel, war an einem Schlüsselbund mit
    div. älteren Aufzugschlüsseln befestigt.


    Das ganze Schlüsselbund war älteren Datums, es waren einige Schlüssel u.A. mit
    Schließung "Flohr 27" (ja, der Doppelflügelschlüssel den es auch unter
    Flohr - Otis noch gab) befestgt, ebenso einen "Schindler 53" (ebenfalls ein Bartschlüssel)
    konnte ich ausmachen, dazu noch einige andere.


    Vielleicht kann hier ja wieder jemand Weiterhelfen.


    Gesucht werden, wie Immer, Hinweise zu dem Schlüssel und deren Verwndung.


    Der Schlüssel sieht irgendwie ein wenig "Selfmade" aus, vielleicht aus dem
    Bereich der Aufzüge aus der ehem. DDR oder noch älter.


    Also: wer was dazu Sagen kann... freu mich über jeden Hinweis.

    Nach langer Zeit kann ich berichten, das es mindestens 2 Schließungen bei
    Schindler gab, die mit Zeiss Ikon Kreuzbartschlüsseln geschlossen wurden.
    Einmal für die Außenrufabschaltung sowie einmal für die Feinfahrt.
    Diese Schließungen wurden wohl hauptsächlich bis etwa mitte der 1950 er Jahre
    verwendet, zumindest ist mir bis jetzt kein Schindler - Aufzug mit
    Kreuzbartschließung aufgefallen, der nach 1956 gebaut wurde.
    Es gibt wohl noch eine dritte Schließung, aber ob diese auch in
    Deutschland verwendet wurde, entzieht sich meiner Kenntniss.

    Schau doch mal auf der Webseite der Firma LUTZ - Aufzüge vorbei.
    Die haben einst einen alten Aufzug, wenn ich nicht irre war es auch ein
    Carl Flohr - Aufzug, aufgemöbelt.
    Vielleicht findest Du da ja gewisse Anregungen, wie es mit eurer Anlage
    weitergehen könnte.


    Ich hänge mal einen Link an, da kannst Du ihn Dir einmal ansehen.


    Schau mal auf der Facebookseite von Lutz Aufzüge aus Hamburg.
    Da wurde eine Anlage in Berlin durchmodernisiert welche, soweit ich es jetzt aus dem Kopf sagen würde, etwa auch um die 1910er Jahre erbaut wurde.
    Vielleicht findest Du dort etwas Anregung, wie es bei Deiner genannten Anlage weitergehen könnte.


    Von welcher Firma ist denn der Aufzug?

    Hallo,


    für meine Sammlung bekam ich vor geraumer Zeit jenen Schlüssel.


    Es handelt sich um einen Bartschlüssel, er hat eine Bohrung im Steg und ist am
    Kopf mit "OTIS" geprägt.
    Es handelt sich definitiv um einen Schlüssel aus dem Bereich Aufzug.


    Da mir dieser Schlüssel eher wenig sagt, frage ich einmal hier nach:


    Wer kann Angaben zu diesem Schlüsseltyp machen?


    Ich gehe davon aus, das er Verwendung bei Schachtzugangstüren fand, jedoch
    irritiert mich die Form, die mir bekannten Schlüssel sehen ja doch wesentlich
    anders aus.


    Vielleicht ist ja jemanden hier im Forum so ein Schlüssel bereits aufgefallen
    oder begegnet und ich kann weiterführende Informationen erhalten.

    Haack? aus Essen? Die hat doch Otis geschluckt und das vor 20 Jahren! Ich kann mich noch entsinnen das ab dem Zeitpunkt der Notdienst(bei OTIS) seinen Namne verdient hatte.

    Soweit ich das auf deren Webseite gesehen habe, stand da kein Hinweis auf OTIS oder ähnlich.
    Vielleicht auch nur nicht aufgeführt oder einfach irgendwie übersehen...