Beiträge von Liftboy

    Für mich hört es sich so an als ob der Aufzug (Hydraulik) langsam absackt.

    Bei den jetzigen Temperaturen verliert das Schienenöl seine Wirkung und die Anlage klebt bis die Kräfte zu groß werden.

    Das ist kein Relais.

    Es ist ein Temperaturabhängiger Widerstand.

    Er wird in Reihe zu einem anderen Relais/Schütz gelegt.

    Das Schütz/Relais zieht verzögert an und überbrückt den Widerstand.

    Eine defekte Elektronik kann mit dem Aufzug machen was sie will. Aber nur wenn der Sicherheitskreis geschlossen ist.

    Es ist also nicht möglich das die Steuerung die Anlage durch den gesamten Schacht fahren lassen kann wenn der SK offen ist.

    Im Bereich der Türzone kann die Steuerung aber V3 zum regulieren ansteuern, die Anlage macht dann einen Satz und bleibt stehen.

    Im Inspektionsbetrieb wird normalerweise auch der Sicherheitskreis erst geschlossen wenn man fahren möchte. Auch wenn der Bypass aktiviert wurde.

    Ich habe in China aber auch schon Steuerungen gehabt welche bei Inspektion nur von der Elektronik abhängig sind. Da bleibt bei einem Fehler nur noch der Nothalt welcher im Sicherheitskreis liegt.

    Ich habe gehört das ein "großer" den Sicherheitskreis elektronisch überwacht. Wenn dies so ist kann natürlich alles möglich sein.

    Normal läuft aber die Spannung zum fahren über den gesamten SK.

    So ganz nebenbei, es gibt Schachttüren mit eigenen Antrieb. Wir haben die früher häufig eingebaut.

    Ich kann mir gut vorstellen das sich die Türen öffnen ohne das ein FK dahinter steht.

    Die Öffnung ist aber doppelt abgesichert und wird beim ersten Fehler kpl. abgeschaltet.

    Wenn die die Tür interessiert: Sematic SWS Drive

    Von mir aus kann es so noch eine Weile weiter gehen.

    Endlich sind die Straßen mal leer.

    Leider gibt es da aber auch noch Leute die nicht zur Arbeit gehen dürfen, daher sollten kleine Läden wieder öffnen dürfen.

    Von mir aus mit der Vorgabe das nur x Personen in den Laden dürfen oder einen Mundschutz verwenden müssen.

    Der Beteiber (also die WEG) ist für den Aufzug verantwortlich. Solange nichts passiert ist auch alles OK.

    Wenn was passiert kommt die Frage auf warum die Anlage nicht dem Stand der Technik entsprach.

    Dann wird die WEG dafür gerade stehen müssen.


    Jeder der hier schreibenden hat so seine eigene Meinung was gemacht werden sollte.

    Ich hätte die Bremse umgerüstet und die Steuerung ausgetauscht.

    Wenn der alte Motor 2 Geschwindigkeiten hat so hätte ich es gelassen.

    Wenn nicht ein FU von ZA davor.

    Selbst wenn das Getriebe eine große Eigenhemmung hat.

    Die Bremse ist eine Einkreisbremse.

    Die Eigenhemmung hilft dir nur wenn die Anlage steht und die Bremse versagt.

    So eine Feder bricht aber meist wenn sie noch mehr beansprucht wird.

    Dann dreht der Antrieb und die Bremse ist wirkungslos.

    So eine Anlage aus den Schachtkopf zu holen wenn sie dort hochgesprungen und in Fang ist macht viel Spaß.

    Manchmal langt es wenn die Stange zwischen den beiden Bremsbacken mittig befestigt wird.

    Ob dies an dieser Bremse geht kann ich anhand der Bilder nicht sehen.

    Der Antrieb an sich ist auch nicht schlecht.

    Was mich stört ist die Bremse. So wie es auf dem Bild aussieht ist es eine Einkreisbremse.

    Die Stange an der die beiden Federn sind ist in der Mitte nicht fest. Wenn eine Feder bricht ist die gesamte Bremse ohne Funktion.

    Wenn ihr schon einen Fu bekommt so achtet darauf das dieser eine Standbyschaltung bekommt. Ein Fu verbraucht auch wenn die Anlage nicht läuft Strom. Daher war mein Vorschlage wenn ein neuer Antrieb kommt auf den Fu zu verzichten.

    Bis jetzt haben alle unsere alten Anlagen die Umrüstung auf FU überlebt. Auch wenn der Motor nicht die Isolationsklasse F hatte.

    Man kann sich also das neu Wickeln sparen. Mit Fu wird euer Aufzug später wohl etwas langsamer laufen.Also nicht wundern.

    Aus meiner sicht sind alle Komponenten OK.

    Besteht darauf das die NEW Steuerung nicht mit einem Code gesprerrt wird.


    Enthält das Angebot einen Umrichter oder hat der Antrieb 2 Geschwindigkeiten?

    Ihr Solltet euch vorher über die Farbe der Taster einigen.

    Auch kleine Firmen aus der Region können zu Otis, Schindler..... u.s.w gehören.

    Frag bei den kleinen nach welche Produkte sie verwenden.


    Hier sind genug Leute die Dir zu den teilen etwas sagen können.


    Im Gegensatz zu Ralle bin ich der Meinung das ein FU nur verwendet werden sollte wenn der Antrieb nur eine Geschwindigkeit hat.

    Wenn der Motor 2 Geschwindigkeiten hat würde ich dabei bleiben.

    Bei eurer Fahrtenzahl rechnet es sich nicht.


    FU bedeutet Frequenzumrichter

    Zu diesen 10 min kommen hinzu:

    Fahrzeug allgemein aufrüsten.

    Anfahrt

    Parkplatz suchen (kann länger dauern als die Wartung)

    Anmelden

    Abmelden

    Papierkram erledigen.


    Wenn der Monteur seine Anlage im Griff hat und der Kunde glücklich ist, so ist alles OK

    "Da müßt ihr euch vor Ort beraten lassen.Manchmal hilft ein Fachplaner ,der bekommt aber meistens Prozente."


    Und je teurer er euren Umbau macht desto mehr verdient er.

    So wie es aussieht hat die Maschiene noch eine Einkreisbremse. Ich würde da lieber eine neue Maschiene nehmen. Auch der GB ist in die Jahre gekommen.


    Es bricht nicht die Treibscheibe ab. Lass die Getriebewelle im Bereich der Bremse brechen.


    Du hast mich fast richtig verstanden. Wenn nur die Steuerung dann muss wohl eine Regelung mit dazu weil ich davon ausgehe das der alte Motor nur eine Geschwindigkeit hat. Wenn er 2 Geschwindigkeiten hat kann der Fu entfallen.

    Bei einer neuen Maschiene würde ich gleich mit 2 Geschwindigkeiten arbeiten. Ein Fu macht aus meiner sicht keinen Sinn da die Anlage zu selten benutzt wird.

    Die neue Maschiene bekommt eine Wellenbremse und erfüllt damit die Vorgaben für UCM.

    Eine Seilbremse finde ich zwar besser, die macht aber beim Selbsttest Lärm und auch der Kompressor ist nicht der ruhigste.


    Drück mal die STRG Taste und drehe am Mausrad

    Die Anzeige ist völlig normal, es muss an deiner Einstellung bzw. am Browser liegen.

    Neue Maschiene bedeutet großen Umbau an der Steuerung, also neue Steuerung.


    Eine neue Steuerung kann sowohl die alte als auch eine neue Maschiene bedienen.

    Wenn euer Antrieb noch mit einer Geschwindigkeit läuft kommt ihr um eine Frequenzregelung nicht herum.

    Gerne werden bei umbauten Frequenzregelungen mit angeboten. Die Erhöht den Fahrkomfort und die Haltegenauigkeit.

    Was dabei nicht gesagt wird ist das der Fu Strom verbraucht und auch gerne mal kaputt geht. Es rechnet sich nur wenn die Anlage viel mehr genutzt wird.

    Wenn ich aber lese wieviele Fahrten die Anlage am Tag machen würde, würde ich wieder eine Getriebemaschiene mit 2 Geschwindigkeiten nehmen.


    Getriebelose Antriebe können ohne UCM betrieben werden. Es gibt keine Welle welche brechen könnte. Die Bremsen wirken direkt auf die Treibscheibe und werden überwacht.


    Bei einer Getriebemaschiene könnte die Treibscheibenwelle oder die Getriebewelle brechen.Dann geht die fahrt rasant nach oben.


    Mach doch mal ein paar Bilder von eurer Anlage.

    Warum soll der Kunde was neues kaufen, Otis muss zusehen das die Kiste wieder läuft.

    Wenn ihr euch für eine neue Steuerung entscheidet könnt ihr den alten Antrieb behalten.

    Wenn ihr einen neuen Antrieb nehmt muss noch einiges mehr nachgerüstet werden.

    Bei einer neuen Steuerung könnt ihr mit einer Lebenserwartung von 20 Jahren rechnen.

    Sowas schöne wie früher werdet ihr nie wieder bekommen.

    Bei dem alter ist auch eine Relaissteuerung reif für die Rente.

    Schaut mal nach was genau im Vollwartungsvertrag steht.

    Wenn dieser gut geschrieben ist kann es euch egal sein, Otis muss die Anlage solange zum laufen bringen solange der Vertrag läuft.

    Wenn sie es nicht können kann Otis gerne eine neue Steuerung einbauen.


    Wenn ihr die Steuerung erneuert, achtet darauf das ihr eine "freie" Steuerung bekommt.

    Mal eine nette Fehlerbeschreibung wenn der zu kleine Eeprom verwendet wird.

    Anlage läuft ohne Probleme und Störungen.

    Nachholung bei Notablaß oder Nutzung der Handpumpe geht.

    Wenn aber die Anlage im Normalbetrieb zum stehen kommt geht die Nachholung nicht mehr und die Anlage sackt bis auf den Puffer ab wenn sie lang genug steht.