Restaurierung eines alten Aufzugs

  • Hallo zusammen,


    es soll ein Aufzug Bj. ca. 1920 rum möglichst naturgetreu saniert werden. Ich würde mal sagen, da braucht es, gerade was Kabine und Türen, also den Sichtbereich, angeht,
    ich will es mal "besondere" Firmen nennen.


    Kennt jemand solche Handwerksfirmen, oder machen das auch AUfzugsfirmen? Wenn ja, welche kennen/können soche Restaurierungen, gepaart mit neuem Antrieb und neuer Steuerung?


    Vielen Dank schon mal für eure Meinungen!


    Gruß, Strassmo

  • Wenn alles noch original "alt" ist, abgesehen von WK II-Notreparaturen, wirst du dich warm anziehen müssen. Gehe mal davon aus, dass es sich um einen schmiedeeisernen Trommler handelt. Die Leute, die heute noch einen Trommelantieb richtig instandsetzen können, kannst du in D mit dem Mikroskop suchen! Der TÜV wird rumeiern, weil die Anlage primär nach den Zusatand der Inverkehrbringung beurteilt werden sollte. Dass die Anlage die heutigen Sicherheitskriterien nicht erfüllt, ist selbsterklärend. Auf gut Deutsch: der Anlagenbetrieb ist geduldet - mehr nicht.


    Irgendwelche Veränderungen müssen dem heutigen Stand der Texhnik entsprechen, da fängt das Dilemma an. Möglicherweise noch eine Holzfahrbahn, gut durchölt? Mag das Bauamt / Feuerwwehr nicht! Und dann taucht der Denkmalschützer noch auf....! ☠️Der Spagat zwischen Denkamlschutz und Stand der Technik / Betriebsicherheits-VO ist sehr sportlich und tut heftig weh.


    Ähnliches Prblem hatte ich mit einer 300kg-Anlage. Der denkmalgerechte Umbau hätte über 300.000 € gekostet. Durch genaueste Anwendung der Aufzugsparagraphen haben wir es auf rd. 25.000 € gebracht. Für ein Mietshaus nicht unbedeutend.


    Fakt ist, Denkmalschutz hin, Denkmalschutz her, die Anlagensicherheit hat absoluten Vorrang! Ich würde mich auf keine Halbheiten einlassen wollen. Und dann kann man sehr kreativ werden. Und dafür brauchst du die richtige Aufzugsfirma, es sei denn, es ist noch ein originaler (!) Flohr-Aufzug. Dann könntest du OTIS ansprechen , wg. Sponsoring ...

    Das Leben ist wie ein Aufzug: Erste Fahrt sammelnd nach oben, dann erfahrungsgemäß viele Fahrten zwischen den Haltestellen, einschließlich Richtungsumkehr, später Anfahren der Parkhaltestelle. Die letzte Fahrt geht garantiert abwärts.

  • Schau mal auf der Facebookseite von Lutz Aufzüge aus Hamburg.
    Da wurde eine Anlage in Berlin durchmodernisiert welche, soweit ich es jetzt aus dem Kopf sagen würde, etwa auch um die 1910er Jahre erbaut wurde.
    Vielleicht findest Du dort etwas Anregung, wie es bei Deiner genannten Anlage weitergehen könnte.


    Von welcher Firma ist denn der Aufzug?

  • Danke schon mal für die ersten Ideen.....


    Der Aufzug ist von Carl Flohr.... ich habe noch keine genauen Daten, ich wurde vorab nur gefragt, ob und wie und überhaupt!


    Und vielen Dank für das Video!!!! Sehr cool, genauso könnte ich mir das vorstellen.....


    Gruß, Strassmo