• HALLO


    Also Thema wird das bei jeder anständigen Aufzugsfirma sein.
    Im Neuanlagegeschäft werden bei uns die Anlagen ab Nov nach der neuen Norm ausgeliefert und Inverkehr gebracht.
    Was sich alles ändert ...wo fang ich an wo hör ich auf, soviel ist es für manchen Hersteller garnicht.
    lies einfach mal selber nach.
    Und das es wieder mal nicht bis zum Ende durchdacht ist, hat @Leforog1911 angemerkt.
    Aber hier ein par Beispiele für Änderungen
    -Inspektionssteuerung in der Schachtgrube
    .Änderung der Vorschrift für die Schachtbeleuchtung(Notlichtfunktion)
    -Änderung der Ausführung des Geländers auf dem Kabinendach, einhergehend mit Schutzraumverhältnissen
    -Lösbarkeit der Fangvorrichtung
    -Festigkeiten von Kabinenwänden,Schachttüren(Entriegelung der untersten Schachttür von der Schachtgrube aus)


    bla,bla bla,bla



    MfG



    Wenn ich es richtig interpretiert habe währe der Wegfall des mechanisch Geschwindigkeitsbegrenzer möglich.

    Meine Beiträge basieren auf Berufs-und Lebenserfahrung , gefährlichen Halbwissen und Klugscheißerrei ?(

    Einmal editiert, zuletzt von Aufzugsbauer ()

  • Einige Neuerungen machen durchaus Sinn, aber einige werden sicherlich schon kurze Zeit später wieder mit Ersatzmaßnahmen umgangen werden können.


    "Einfach abwarten" sagt sich so leicht, wenn man selbst keine Aufzüge einbauen muss. Aber ich würde die Umsetzung aller Punkte nicht so an die große Glocke hängen. Viele Dinge wie z.B. den Schutzraum betreffend wurden bereits seit Jahren annährend so umgesetzt. Auch die Inspektionssteuerung in der Grube wird nicht immer notwendig sein.


    Mal abwarten

  • Nach EN 81-20 muß der Schutzraum gekennzeichnet sein...heißt das wir klecksen wieder in der Grube mit Farbe rum...das gabs doch schon mal.....Kopf Kratz.....bin doch kein Maler....

    ..wenn ich mal sterbe dann friedlich im Schlaf wie mein Opa und nicht so kreischend wie sein Beifahrer....

  • Viel Freude bereitet sicher auch die mechanische Kabinentürverriegelung. :D




    Abwarten ist in den meisten Fällen die schlechteste Lösung, am Anfang läuft das Zeug doch eh nie wie es sollte.



    Was hat es mit der Fangvorrichtung auf sich?
    Verlangt die Norm auch das man die Sicherheiten nicht mehr so einfach an der Steuerung Brücken kann?

  • Kabinentürverriegelung: alles eine Frage der fachgerechten Montage.


    Langzeitstudien kann ich nur für ausgewählte Produkte anbieten. :thumbsup:


    Thema Fang: ich denke mal der Aufzug darf nach Auslösen des Fang nicht ohne weiteres wieder Inbetrieb gehen (ausschalten und wieder einschalten des Hauptschalters reicht nicht)
    Es gilt ein ähnliches Prozedere wie bei UCM.(kompetente Person)
    Zum überbrücken von Sicherheitseinrichtungen sind mir gemäß Norm nur die Schalter für Kabinentür und Schachttür bekannt
    Wenn ich es falsch sehe bitte ich um eine Fachgerechte Belehrung.


    MfG

    Meine Beiträge basieren auf Berufs-und Lebenserfahrung , gefährlichen Halbwissen und Klugscheißerrei ?(

    Einmal editiert, zuletzt von Aufzugsbauer ()

  • Nee, ganz so einfach wird es wohl nicht sein bzw so wird es nicht vorgeschrieben sein.
    Die Steuerung muß erkennen das der Fang ausgelößt war. Ein Rücksetzen des Zustandes wird wohl ohne des betreten des Schachtes möglich sein müssen. Die Rückholsteuerung kann den Fang wie immer überbrücken. Die Inspektionssteuerung nicht.
    und wie schon oben geschrieben darf der Aufzug nach dem Auslösen des Fangs nicht ohne weiteres wieder Inbetrieb gehen.


    Naja so genau weiß ich das auch alles nicht.
    Das sind alles eigene Interpretationen.
    Ich montiere gerade eine Anlage nach der neuen Norm. Es sind viele Überraschungen dabei.
    Mal sehen was dann die Abnahme so bringt.


    MfG

    Meine Beiträge basieren auf Berufs-und Lebenserfahrung , gefährlichen Halbwissen und Klugscheißerrei ?(

    Einmal editiert, zuletzt von Aufzugsbauer ()

  • Naja wenn der Fangschalter nicht selbstrückstellend is kann er ja auch nicht auf Normal laufen. ;)





    Montierst du etwa eine Neuanlage für einen der grossen vier?



    Ich hab in 3 Wochen die erste Anlage nach der neuen Norm, die ersten laufen schon seit nem halben Jahr, ich hab mir sagen lassen mittlerweile haben sie es echt im Griff.

  • Zitat

    Naja wenn der Fangschalter nicht selbstrückstellend is kann er ja auch nicht auf Normal laufen.

    Und was ist wenn das GG springt und den FK wieder aus den Fang zieht ?

    Wenn einer Im Aufzug steckt, immer mit der Ruhe. Der läuft nicht weg.

  • ja leuchtet mir ein, aber deswegen ja der Schalter der nicht selbstrückstellend ist.
    Da kann das Gegengewicht springen wie es will



    Da muss man dann nämlich erst mit Rückholung soweit fahren das man dort ran kommt und denn dann wieder von Hand zurück stellen.



    Das selbe haben wir zum Teil auch direkt auch beim Regulator, es ist also sogar doppelt abgesichert...




    Ist mir aber auch erst aufgefallen weil wir sonst immer die Selbstrückstellenden Schalter hatten und nun ist das auf einmal anders. ;)

  • @Kurzschluss
    irgentwie muss die Steuerung der neuen Norm schon angepasst werden.


    so muss die Steuerung zB erkennen ob die Kabinentür geschlossen ist unabhängig des Zustandes des
    Sicherheitskreises.
    Des weiteren ist es uninteressant ob der Geschwindigkeitsbegrenzer ausgelöst hatte oder nicht.
    die Priotät liegt auf den Fang.


    Für dich als Monteur sind andere Dinge wichtiger ,wie zB die Montage des Stoppschalters , der Grubenleiter oder der Gegengewichtsumwehrung.


    MfG

    Meine Beiträge basieren auf Berufs-und Lebenserfahrung , gefährlichen Halbwissen und Klugscheißerrei ?(

  • Ja, sehe ich das die ganze Zeit falsch? der Fangkontakt wird bei der Fangprobe ausgelöst und muss manuell zurück gestellt werden.



    Ja, fast alles was in der Schachtgrube ist ist jetzt anders.
    Ausserdem noch Notlicht auf und unter der der Kabine Rollenschutz usw. usw.

  • Falsch ist das mit dem Geschwindigkeitsbegrenzer nicht (wir Überwachen den auch noch zusätzlich ).
    Aber es wäre theoretisch nicht erforderlich.
    Der Fang muss. Aber über eine schöne Gefahrenanalyse reicht vielleicht auch der am GB.


    PS. Nicht zu vergessen die "Rundumleuchte" unterm Fahrkorb ;)

    Meine Beiträge basieren auf Berufs-und Lebenserfahrung , gefährlichen Halbwissen und Klugscheißerrei ?(

  • @Kurzschluss haste nun schon einen Aufzug nach neuer Norm montiert?


    Bei mir war die Prüfung zur Inverkehrbringung ernüchternd.


    Der Prüfer hatte keine Ahnung ich hatte keine Ahnung und meine "Führungskraft" och nicht .


    Mängelfrei alles gut.

    Meine Beiträge basieren auf Berufs-und Lebenserfahrung , gefährlichen Halbwissen und Klugscheißerrei ?(

  • Genau das meinte ich mit dem Abwarten was kommt.


    Besonders in der Anfangszeit werden Erkenntnisse gesammelt und dann später in Revisionen und Zusätzen eingebaut. Also, dass alle komplett keine Ahnung hatten, glaube ich nicht so ganz. Aber mit dem einen oder anderen Punkt würde wohl auch ich mich schwer tun.

  • Wird sich na



    Montiert, Mängelfrei abgenommen und gerade für das Publikum freigegeben.


    So schlimm ist es gar nicht, die Entwicklung hat auf jeden Fall ihre Hausaufgaben gemacht. :thumbup: