Thyssen Aufzug mit Steuerung TCM 6512/7 Programmierung

  • Hallo zusammen und guten Abend.


    Durch einen glücklichen Zufall bin ich an einen kompletten Aufzug der Fa. Thyssen (Bj.2001) gekommen. ^^


    Diesen Aufzug habe ich selbst ausgebaut und den Ausbau bis ins kleinste dokumentiert, sowie anschließend bei mir eingebaut.
    (Aufzug 8 Personen, über 3 Stockwerke.) Vor dem Ausbau bin ich selbst noch mit dem Teil gefahren.
    Der mechanische Bau ist nun komplett abgeschlossen und der Aufzug auch elektrisch wieder exakt so wie am Ausgangsort verkabelt.
    Auch sind die einzelnen Sensoren geprüft und funktionieren.


    Das Problem scheint jetzt zu sein, daß die Technik bis zum Wiedereinbau fast ein Jahr lang stromlos war.
    Jedenfalls tut die Steuerung so gar nicht mehr was sie soll. Ich gehe davon aus, daß die gespeicherten Schachtdaten alle weg sind.
    Auch habe ich natürlich keine Möglichkeit Dies zu prüfen. Das Eprom am Rechner habe ich auch schon mal getauscht.


    Die einzige Funktion, welche überhaupt noch auf den Antrieb wirkt, ist das Rückholen des Aufzuges.
    Allerdings schauckelt er sich dabei auf und ab bis nach ca. 1 Sekunde der Antrieb wieder abschaltet.
    Das Ergebnis ist dann der Versatz von 10-20cm, mehr nicht. Es scheint keine klare Richtung gegeben zu sein.


    Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben, wie die TCM 6512/7 wieder zu neuen Daten (Schacht ist auch etwas anders als zuvor) kommt. Eine Nachstelleinrichtung (für den TÜV) ist ebenfalls vorhanden. Auch an einer tatkräftigen Mithilfe vor Ort wäre ich interessiert.


    Jetzt bin ich gespannt, auf die Antworten und freue mich jetzt schon darauf. ;)



    Grüße an alle und Danke vorab.


    Andi


    aufzugforum.de/index.php?attachment/217/ aufzugforum.de/index.php?attachment/218/

  • Hallo Andi,
    dein Anliegen verstehe ich gut. Du solltest Dir eine Firma suchen die Dir hier beratend und aktiv zur Seite stehen. Was du gerade vor hast ist eine neu Inverkehrbringung einer überwachungsbedürftigen Anlage.
    Du musst alle momentan gültigen Normen einhalten, du benötigst eine Firma die Dir Konformität erklärt... ich höre hier mal auf mit weiteren Zitaten.
    Alleine bekommst du das nicht hin und ein Seriöser Monteur wird Dir aus oben genannten gründen nicht helfen. Es will niemand in die persönliche Haftung kommen wenn ein Unfall passiert.
    Ich glaube du bist mit dem Tipp von Andy recht gut beraten.

    :D Ein Aufzug fährt ab und auf und manchmal kommt er sogar da an wo man es möchte 8o

    2 Mal editiert, zuletzt von elevatorfreak ()

  • Hallo Andi,


    hier muss der Schacht und die Geschwindigkeit neu gelernt werden.
    Jedoch stimme ich meinen vor Rednern absolut zu.


    Der Aufzug muss sogar nach EN 81-20 /50 ausgeführt sein, auch wenn es eine Übergangsfrist bis 2017 gibt.


    Das bedeutet das du zumindestens den Aufzug nach EN 81/1 in Verkehr bringen musst.
    Bedeutet , neue Fangvorrichtung UCM und vieles mehr.


    Wenn das eine Firma macht, wird es nicht mehr so ein Schnäppchen.

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für die Informationen.


    Insbesondere bezüglich der Bestätigung, daß die schachtdaten neu eingelesen werden müssen.
    Ich hatte Dies schon befürchtet.


    Ich denke ich werde hierzu schon eine Firma beauftragen.

  • Warum sollte der Aufzug neu in Verkehr gebracht werden?
    Er ist bereits in Verkehr gebracht wurden.
    Es gab nur eine Standortänderung.


    Haben wir einmal gemacht und ist so durchgegangen.


    Sollten wir sowas noch einmal machen wollen will die ZÜS uns erschießen.


    Man könnte die Standortänderung als wesentliche Änderung sehen, dann müssen natürlich so einige Sachen angepasst werden.

    Wenn einer Im Aufzug steckt, immer mit der Ruhe. Der läuft nicht weg.

  • naja, ob das ein glücklicher Zufall war...
    du hast jedenfalls eine Menge Zeit und Kraft investiert. Schon allein der Ausbau setzt je ein gewisses handwerkliches Geschick voraus.
    Alles wesentliche dazu ist gesagt worden. Von mir nur die Anmerkung: falls du dich beruflich verändern willst, call me! ;-)


    Ralle

    warum durch Langeweile sterben, wenn es auch vor Müdigkeit geht

  • Hier hast du wohl ohne entsprechendes Tool von Thyssen schlechte Karten. Hier ist ein neues Schacht und Geschwindigkeitslernen nötig und eventuell auch eine neue Kalibrierung der Lastmesseinheit.
    Wo steht denn das gute Teil ... so wie die Bilder aussehen ist das ein NC61 von Thyssen mit Fahrwegsbegrenzung und abklappbaren Schaltschrankdeckel der so ab 1996 gebaut wurde.

    Wer früh zerknittert ist hat am Tag gute Entfaltungsmöglichkeiten :)

  • Wesentliche Veränderungen von Aufzugsanlagen sind:


    4. Ersatzanlage (alles neu, außer Schienen inkl. Befestigungen) [Entscheid v. 9. Sept. 2004 des Ständigen Ausschusses zur Aufzugsrichtlinie]


    kurze Frage:


    Ist es sobald 2 Teile, also z.B. Türzarge und Türflugel im selben Schath bestehen bleiben eine Modernisierung?