Periodisches Klopfen

  • Hallo,


    hier in einem MFH hat es einen Müller-Leuthold Lift für 7 Stockwerke (vermute Seilzug, kann nichts anderes erkennen).


    Seitdem wir hier wohnen hört man immer wieder mal ein Klopfen. Die letzten Wochen ist es schlimmer geworden. Ist als ob jemand mit dem Hammer auf ein Rohr schlägt. Habe es protokolliert und mal versucht aufzunehmen (Audio hier: https://vocaroo.com/j3ww79URV4C - wen es interessiert, bitte das Rauschen ignorieren, ist schwer aufzunehmen).


    Es klopft so ca. aller 2 Stunden für bis zu 20 Minuten. Auch wenn der Lift nicht bewegt wird, also auch mitten in der Nacht. Anfangs leiser, wird dann aber lauter. Man sagte mal, es sei die Armierung (ohne Worte...) und hat es dabei belassen - die Experten sollten ja Ahnung haben. Da es nun aber schlimmer und lauter wird, suchen wir nach dem Übeltäter. Die Heizung kann es eigentlich nicht mehr sein, weil man das selbe Geräusch nun bei fast jeder Abwärtsfahrt vom Lift hört. Habe testweise den Aufzug hoch und wieder runter geschickt. Danach wird es ab und an besser, bzw. hört ggf. schneller auf (sofern es denn sonst länger klopfen würde - ist einfach gefühlt so) - war vor ein paar Wochen noch nicht so.


    Wenn man zwischen der Türe steht und hinein in den Schacht lauscht, hört es sich nicht lauter an, eher leiser. Meiner Meinung nach überträgt sich der Schall aufs Mauerwerk und so hört man es im Gang oder der Wohnung besser.


    Was zum Henker kann das sein? Muss ja ein Ventil sein?! Mich wundert auch, dass man das Geräusch jetzt bei fast jeder Fahrt abwärts hört. Ich will nicht stecken bleiben ;-)


    Unser Vermieter ist wirklich toll, der kümmert sich auch darum. Aber ich will einfach noch ein paar Infos beitragen können, da uns das Klopfen sehr stört, erst recht in der Nacht und vielleicht nicht jeder Techniker darauf kommt was es ist, oder erst sehr spät... frage ich hier nach ein paar Infos.


    Danke! =)

  • Für mich hört es sich so an als ob der Aufzug (Hydraulik) langsam absackt.

    Bei den jetzigen Temperaturen verliert das Schienenöl seine Wirkung und die Anlage klebt bis die Kräfte zu groß werden.

    Wenn einer Im Aufzug steckt, immer mit der Ruhe. Der läuft nicht weg.

  • Danke für dein Feedback.


    Denkst du, es ist ein Hydraulikaufzug? Schau mal die zwei Fotos im Anhang an.


    Das mit dem Temperaturen könnte ich mir jetzt gerade auch eher vorstellen - immerhin fing es an als es wärmer wurde, also da ist es mir aufgefallen.


    Allerdings klopfte es vor ein paar Wochen noch nicht während der Fahrt (da war es längere Zeit heiss), oder mir ist es nicht aufgefallen. Und man muss sagen, dass es auch schon früh beim Fahren klopft, da ist es noch kühl.

  • Das geräusch hört sich eher wie Metall auf Beton klopfen. Ich hatte sowas ähnliches, war ein Schliessgewicht, welches immer wieder geklopft hat, weil ein starker durchzug durch den Schacht herrschte. Absacken eines Hydraulikers hört sich eher dumpfer an.

  • wenn ich das aufdem Foto richtig sehe, handelt es sich um einen indirekt hydraulischen Aufzug. Im Schachtkopf ist die Umlenkrolle, über die rechts und links die Seile einmal zur Kabine und einmal zum Fixpunkt im der Schachtgrube gehen. In der Mitte ist der Hydraulikstempel, der die Rolle anhebt (oder ablässt.

    Das knacken kommt, da bin ich mir fast sicher, von der Umlenkrolle.vermutlich ist eines oder beide Wälzlager defekt. Kann auch der Lagersitz sein und der äußere Lagerring dreht mit.

    Unwahrscheinlich, aber möglich, das der Stempel die Geräusche verursacht. Ursache dafür könnte ein loser Heber sein, der sich verwindet, wenn der Stempel ein oder ausfährt.

    Die Usache sollte ein versierter Techniker in kurzer Zeit herausfinden.

    Ralle

    warum durch Langeweile sterben, wenn es auch vor Müdigkeit geht

  • Wenn es die Umlenkrolle ist, dürfte man ja nichts im Stillstand hören. Dann bewegt sich nichts und das Lager setzt sich dann einfach, dann müsste Ruhe sein.


    Luftzug ist auch interessant, fällt aber vermutlich auch weg weil hier eigentlich nichts großartig zieht.

  • Was RalleH sagt kann durch aus möglich sein vielleicht sitzt eine umlenkrolle schon schief und berührt oben den Träger...


    Kleiner Tipp Wenn euere Aufzugsfirma des Vertrauens kommt mal gleich nach der Dichtung auch fragen wenn die Aufzugsanlage älter ist.

    Die Kabine muss so oder so aufgehängt werden wenn das Lager kaputt ist kann man die Dichtung mit machen.

  • Wir haben in letzter Zeit regelmässig mit diesem knacken zu tun.

    Dies weil wir mehrere Anlagen mit Kunstoffumlenkrollen in der Wartung haben wie es bei dir der Fall zu sein scheint.

    Bei uns war es jeweils immer der Lagersitz welcher beschädigt war.

    Ich konnte mir nur nicht erklären wieso dies bei dir auch im Stand der Anlage hörbar ist, finde jedoch oben genannte Erklärungen sinnvoll.

    Also ich tippe, beziehungsweise bin mir relativ sicher, dass dies mit den Rollen zu tun hat.

    Liebe Grüsse

  • Moin, ich frage mich wie die Lautstärke des Klopfen in denn jeweiligen Etagen ist.Schliessgewicht wäre denkbar denn es hört sich fast so an wie wenn man mit einem Fäustel leicht gegen Beton schlägt.Druckabbau kommt meiner Ansicht nicht in Frage denn das wäre permanen und eher ein Knacken.

    Da das Klopfen auch nicht gleichbleibend laut ist, denke ich an etwas freischwingendes wie die oben erwähnten Schliessgewichte.


    Das sollte man dann aber in der betroffenden Etage am lautesten hören, es sein denn es wäre ein konstruktiver Mangel und an allen Türen der Fall.

  • Hallo

    Für mich sieht das wie ein 2:1 Aufgehängter Seilaufzug mit unten stehender Maschine aus .

    Da das Klopfen auch im Stillstand erfolgt schließe ich mal umlenkrollen und Führungen aus.

    Nun können es noch die Türen beim öffnen undschließen sein , aber das tun sie während der Fahrt nicht .

    Und dieses monotone gleichmäßige sich wiederholende Klopfen über 10min lang ist untypisch für einen Aufzug .

    Aber man weiß ja nie und aus der Ferne sowieso nicht.

    Meine Beiträge basieren auf Berufs-und Lebenserfahrung , gefährlichen Halbwissen und Klugscheißerrei ?(

  • Goliath

    Unwahrscheinlich

    Schaue Dir die Seilführung an .Für einen Trommelaufzug untypisch.

    Ein Trommler mit 4 Tragseilen wäre eine Herausforderung.

    Wenn der Fahrkorb oben ist wird man kein GG im Schachrkopf finden:/

    MfG

    Meine Beiträge basieren auf Berufs-und Lebenserfahrung , gefährlichen Halbwissen und Klugscheißerrei ?(

  • Darüber hab ich auch nachgedacht... wie die Seile dann durch gegen bei Trommelbetrieb... schon klar wenn der Aufzug oben ist das das gg dann unten ist aber wo ist auf dem Foto die gg Schiene... ich bleibe dabei Hydraulik was ralleh sagt indirekt.

  • Also GG vermute ich hinten rrechts

    Hinter der Fahrkorbschiene


    Mich würde nur mal Interessieren wie Ihr auf Hydraulik kommt .

    wo soll der Stempel stehen? Wie soll der wirken ? in Bezug auf die sichtbare Seilführung. Da stehe ich irgendwie auf dem Schlauch

    Meine Beiträge basieren auf Berufs-und Lebenserfahrung , gefährlichen Halbwissen und Klugscheißerrei ?(

  • Mein Seilführungsvorschllag

    Festpunkt vorne links m Schachtkopf.

    Geführt über zwei Umlenkrollen unter der Kabine hoch zur Umlenkrolle(400mm) vorne lrechts m Schachtkopf

    Weiter nach unten zur Treibscheibe (540 mm) und wieder hoch zur Umlenkolle (400mm) im Schachtkopf Mitte Fahrkorbführrungsschiene rechts.

    Von hier geht es zur Umlenkrolle(400mm)vom Gegengewicht und weiter zum Festpunkt im Schactkopf

    Hinten rechts


    Wie stellt ihr es euch bei Hydraulik oder wie auch immer vor?????

    Meine Beiträge basieren auf Berufs-und Lebenserfahrung , gefährlichen Halbwissen und Klugscheißerrei ?(

  • Es sollte ein Seilaufzug sein.


    Vielleicht liegt es ja doch am Luftzug. Dauert ggf. eine gewisse Zeit (~2 Stunden) bis etwas stark genug ins Schwingen kommt.

    Aber dann wäre meiner Meinung nach das Geräusch zu untypisch. Mal leiser, mal lauter. Und warum wird es lauter nachdem es mehrfach leise war?! Wenn etwas wo dagegen donnert, geht ja Energie verloren. Sonst hätten man ja fast ein Perpetuum mobile.


    Bei Sekunde 53 gibt es ja diesen lauten Schlag: https://vocaroo.com/j3ww79URV4C

    Davor dann immer diese leisen Schläge. Aufgenommen als der Aufzug nicht fuhr.


    Da man das Geräusch gut in der Wohnung hört, kann ich mir nicht vorstellen, dass es sich von der Kabine ins Mauerwerk überträgt.


    Werde schauen, dass man den Luftzug ausschließen kann. Und ggf. den Aufzug auch mal in der Nacht abschalten.

    Der Aufzug fährt nicht nach einer bestimmten Zeit nach unten.


    Da das Geräusch ja jetzt auch noch während der Fahrt auftritt, schliesse ich Heizung/Warmwasser usw. aus.


    Ich werde weiter berichten. Vielleicht hilft es ja noch wem.