DEKRA-Mangel: Nachholen mit offener Tür unwirksam

  • Hallo zusammen,

    ich hoffe, dass mir jemand einen Rat zu folgendem Problem geben kann.

    Meiner Vater besitzt ein altes Haus, das an zwei Gewerbetreibende vermietet ist, Erdgeschoss und erstes Geschoss. Das Haus hat einen OSMA-Aufzug, der schon viele Jahre alt ist. Nun hat die DEKRA kürzlich bei einer Überprüfung folgenden Mangel ausgewiesen, der behoben werden soll: ''Nachholen mit offener Tür unwiksam''.

    Eine Aufzugfirma (nicht OSMA) hat für die Behebung ein Angebot über eine sehr hohe Summe erstellt! Das erscheint zumindestens mir als zu viel, aber ich bin nicht vom Fach.


    Hier mal kurz dargelegt, was diese Firma alles machen will, um diesen Mangel zu beheben.


    Angebot:

    Ich habe den Angebotstext nachträglich entfernt, damit keine Rückschlüsse auf Anbieter gezogen werden können.

    Prinzipiell wurde der komplette Austausch der Steuerung mit allem Pipapo angeboten.


    Ich hoffe auf einen guten Rat, denn im ersten Moment erscheint mir das Angebot sehr hoch auszufallen. Ich kann weitere Aufzugdetails liefern, falls notwendig.


    Viele Grüße

    Fisherman


    Edit: Die Aufzugfirma, die das Angebot erstellt hat sagt, dass sie angeblich keine Ersatzteile mehr bekommt und die ganze Steuerung austauschen muss.

  • Schön das du hier den Preis nennst! Macht man nicht. Aber da du es schon gemacht hast, ist doch ein Schnäppchen! Du bekommst eine neue Steuerung mit allem drum und dran und der Aufzug ist wieder auf dem Stand der Technik.

    Da du nicht den genauen Typ der Steuerung und das Baujahr genannt hast, wird dir keiner sagen können, ob es wirklich nichts mehr gibt. Ist aber wahrscheinlich, wenn die Steuerung von vor 1992 ist. Da Osma nicht an Wettbewerber verkauft, kannst du Genaues nur von Osma selbst erfahren.

    Warum die Anlage nicht mit offenen Türen nachholt, kann mehrere Ursachen haben. Ganz triviale oder auch ein Defekt an der Sicherheitsschaltung (Bauartgeprüft). Das wird dein Servicepartner aber herausgefunden haben und als Ergebnis hast du dieses Angebot erhalten.

    Kann dir technisch und kaufmännisch nur dazu raten!

    Ralle

    warum durch Langeweile sterben, wenn es auch vor Müdigkeit geht

  • Fisherman ich vermute eine Ölhydralischen Aufzug?,



    !Du bekommst eine neue Steuerung mit allem drum und dran und der Aufzug ist wieder auf dem Stand der Technik.

    Wenn du mechanisch bzw hydraulische nichts änders stimmt es nur bedingt


    MfG

    Meine Beiträge basieren auf Berufs-und Lebenserfahrung , gefährlichen Halbwissen und Klugscheißerrei ?(

    2 Mal editiert, zuletzt von Aufzugsbauer ()

  • Hi,

    erstmal vielen Dank für die Antworten.

    @ Ralle: Ich wusste nicht, dass ich keine Preise nennen darf. Vielleicht bin ich im falschen Forum. Ich habe nicht daran gedacht, dass möglicherweise viele Leute, die im Aufzugsgewerbe tätig sind hier mitlesen. Ich selbst habe keine Ahnung von Aufzügen. Ich habe den Beitrag editiert und die entsprechenden Beträge herausgenommen. Ich habe die Firma, die das Angebot erstellt hat allerdings nicht genannt und auch nicht den Ort, in dem sie sitzt.

    Das Angebot scheint deiner Meinung nach okay zu sein. Das ist preislich allerdings viel zu viel. Das können die Mieteinnahmen von einem Jahr kaum aufwiegen, und dann benutzt diesen Aufzug auch nur ein einziger Mieter und eventuelle Klienten. Ich werde nochmal mit OSMA Kontakt aufnehmen.


    Aufzugsbauer: Gute Frage. Ich möchte davon ausgehen, dass das so ist. Als einen ölhydraulischen Aufzug verstehe ich einen, der einen Stempel besitzt und dieser wird mit einer Pumpe und einem dazugehörigen Ölreservoir gespeist. Bei einem Stockwerk sollte das machbar sein. Ich werde dies aber bestätigen.


    Kann mir jemand generell beantworten warum dieses Nachholen mit offener Tür so problematisch ist und wie es auf einmal dazu kommen kann? Es scheint sich ja nicht, um einen Softwareproblem zu handeln. Das wäre vermutlich leicht zu beheben.

  • Fisherman

    Das hydraulische Aufzugsprinzip hast du schon richtig erkannt.

    Dieses System entscheidet ob es überhaupt ein Mangel ist.

    Des Weiteren ist das Baujahr der Aufzugsanlage und somit ist die geltende Norm bei Inverkehrbringung entscheidend.


    Ich vermute mal deine Aufzugsanlage befindet sich auf dem alten Bundesgebiet und wurde nach der TRA 200 errichtet.

    Wenn ja würde mich mal interessieren welchen konkret Punkt der TRA 200 die Anlage nicht mehr entspricht.

    Die Frage ist nämlich Wurde richtig geprüft.

    Der Mangel Kein Nachholen bei offener Tür ist zu allgemein.

    Da tun sich einige Fragen auf.

    Meine Beiträge basieren auf Berufs-und Lebenserfahrung , gefährlichen Halbwissen und Klugscheißerrei ?(

  • Hallo,


    hier nochmal ein Update. Das ganze Problem hat sich jetzt doch recht viel schneller gelöst, als anfänglich angenommen. OSMA hat sich die Sache angesehen und ein defektes Relais ausgetauscht. Dies hat einen Bruchteil von dem gekostet, was ein kompletter Steuerungsaustausch gekostet hätte.

    Eine Sache noch dazu. In einem anderen Haus war bereits einmal dasselbe Problem aufgetreten. Dummerweise wurde damals die Steuerung für viel Geld ausgetauscht. Im Nachhinein erscheint dies nun als unnötig gewesen zu sein. Nach Einsicht der Unterlagen ist zum Vorschein gekommen, dass der Angebotstext von damals und heute exakt derselbe ist, inklusive Rechtschreibfehler. Der Preis ist jedoch um ein Vielfaches höher. Ich muss davon ausgehen, dass die Firma den Fehler nicht finden und lieber ihre Steuerung verkaufen wollte, scheinbar zu einem überhöhten Preis.

    Ich weiß, dass das nichts mit der Aufzugsindustrie zu tun hat und derartiges in sämtlichen Industrien praktiziert wird. Es ist aber etwas was mich stört und führt selbstverständlich zu einer Ablehnung dieser Firma für kommende Aufträge. Das ist meine persönliche Meinung, aus Sicht eines Kunden.


    BTW: Es ist ein ölhydraulischer Aufzug, Baujahr 1995.


    Wo sich er Aufzug befindet, möchte ich in diesem Fall nicht preisgeben.


    Mich würde noch interessieren was mit ''falsch teste'' gemeint ist. Ich schließe daraus, dass es möglicherweise auch lohnen sein kann nicht nur Anbieter zu vergleichen, sondern ggf. einen Test nicht nur von DEKRA, sondern auch vom TÜV durchführen zu lassen, um zu sehen, ob die zu demselben Ergebnis kommen. Habe ich das richtig verstanden?

  • Hä?

    unterstelle mal dem SV Sachverstand. Er hat einen Mangel eingetragen, Punkt!

    Nachholen mit offenen Türen geht nicht, dann wird es ja vorher, irgendwann gegangen sein.

    Also resultiert der Mangel aus einer Vorgabe, die normativ besteht und die die Steuerung zum Zeitpunkt der Errichtung gekonnt hat.

    Da ist das Baujahr und der Anlagentyp ziemlich wurscht.


    Jetzt zum Eigentlichen:

    Die Osma Steuerung hat eine bauartgeprüfte Sicherheitsschaltung (wohl ein bekanntes Modell, wenn Baujahr um 2000 rum) , oder eine Sicherheitsschaltung mit Hilfsschützen.

    wenn Baujahr Anfang der 90er oder früher.

    Beides kann man reparieren, die Sicherheitschaltung kann man erneuern - ebenfalls ein bauartgeprüftes Modell - und gut ist.

    Kann aber auch ganz simpel, einer oder beide Magnetschalter für die Türzone sein. Wenn Inkrementalgeberkopierung ist da nur einer.

    Wenn das zu kompliziert ist, einfach die Türparkstellung offen rausnehmen und die Sicherheitsschaltung aus dem Türkreis rausklemmen. Das sollte keine halbe Stunde dauern.

    Bei den ganz neuen Osma Steuerungen nach 2000 kenne ich mich nicht mehr so gut aus, aber auch da wird es eine Lösung geben.

    Ralle

    warum durch Langeweile sterben, wenn es auch vor Müdigkeit geht

  • aber Ralle, du darfst eine verbaute SS nicht einfach ausbauen !!!!!!!

    Die Führung öffnende Türe vielleicht, nur bringt das hier ja nichts, weil die SS beim Nachholen versagte. DAs Problem scheint ja aber auch gelöst.


    Es zeigt sich hierbei wieder das die °großen° nicht mehr reparieren möchten sondern nur noch austauschen. Das stärkt den kleinen Mittelstand.


    Ich empfehle Fisherman sich eine neue Wartungsfirma zu suchen. Einfach mal auf die Seite des VMA (Verband Mittelständischer Aufzugsunternhemen) gehen. Dort die Postleitzahl eingeben und sie bekommen einen Auswahl an Mittelständischen Aufzugsunternehmen in ihrer Nähe.


    https://www.vma.de/umkreissuch…%20Deutschland&radius=600

  • Hallo,

    danke nochmal an alle, die geantwortet haben. Ralles letzter Beitrag bestätigt mich in der Annahme, dass ein Steuerungsaustausch wohl eine Lösung ist, die funktioniert, aber die letzten Endes auch die teuerste zu sein scheint. Von einem Wartungsunternehmen mit Fachkräften erwarte ich praktikable und faire Lösungsvorschläge.

    Die VMA-Seite habe ich schon mal abgespeichert. Vielen Dank dafür.


    Bis bald.


    Edit: Ich würde das Unternehmen, das ursprünglich angeboten hat nicht als groß bezeichnen, sondern eher als mittelständisches Unternehmen bzw. Kleinunternehmen.

  • Na ja. Vielleicht ist der Aufzugsbauer auch einfach nicht mit der Steuerung klar gekommen. Soll vorkommen. Nicht jeder kann alles. Die Option Osma als Alternative hätte ich natürlich von Angang an im Blick gehabt.

    Ist mein VW kaputt und die freie Werkstatt kann es nicht richten, muss ich wohl oder übel auch zu VW. Das kann in komplizierten Einzelfällen billiger bzw. besser sein.

    Da OSMA nichts an Dritte verkauft, kann dies auch der Hintergrund der anderen Firma sein. Man hätte natürlich auch gleich OSMA ins Boot holen können. Aber in einer 25 Jahre alten Steuerung will nicht jeder rumfriemeln.

    Deswegen (ohne in die Korrespondenz und Argumentation komplett eingebunden zu sein) kann man kaum auf einen seriösen oder unseriösen Anbieter schliessen. Da sind zu viele offene Fragen und wenns und aber...

  • aber Ralle, du darfst eine verbaute SS nicht einfach ausbauen !!!!!!!

    Die Führung öffnende Türe vielleicht, nur bringt das hier ja nichts, weil die SS beim Nachholen versagte. DAs Problem scheint ja aber auch gelöst.

    Klar, hast Recht. Ich war etwas zu fix mit der Tipperei. Bei Hydraulikern geht es natürlich nicht. Aber wie gesagt, die Osma Steuerungen die ich kenne, lassen die reparatur an diesem Teil jedenfalls zu. Bei Seilanlagen schaltet man die Nachholung aus und nimmt die Sicherheitsschaltung und parken mit offener Tür raus. das geht.

    Ralle

    warum durch Langeweile sterben, wenn es auch vor Müdigkeit geht

  • Fisherman

    Der Sachverständige hat alles Richtig gemacht .


    RalleH

    NUR MAL ZUM NACHDENKEN THEMA IST ABGESCHLOSSEN

    Meine Beiträge basieren auf Berufs-und Lebenserfahrung , gefährlichen Halbwissen und Klugscheißerrei ?(

  • Nochmal Ralle, eine einmal verbaute Sicherheitseinrichtung darfst du weder ausbauen noch still legen 😄. Früh öffnende Türen darfst du natürlich ausschalten, da es lediglich eine Funktion ist.


    Die Sicherheitsschaltung darfst du nicht ausbauen oder musst nachweislich einen geeigneten Ersatz einbauen und diesen Prüfern lassen. SE dürfen niemals downgraden nur upgraden. Anderst sieht das aus, wenn der Aufzug zuvor keine hatte beim Seilaufzug. Da kann man von der Norm bei UCM abweichen, das heisst ich benötige keine Detektion für UCM und daher auch keine Sicherheitsschaltung. Machen wir auch so. GB brauchst du aber. Aber einmal verbaut geht da nix mit ausbauen 😉

  • Hallo Wieland,

    du weisst ich widerspreche dir selten und dann auch noch äusserst ungerne ;-)

    Aber, hier sind 2 Dinge zu beachten: Hydraulik ist richtig, geht nicht - bauartbedingt muss hier eine Sicherheitsschaltung rein un ddie sollte funktionieren.


    Bei Treibscheibenaufzügen ist das nur bedingt so. Auch haben wir das schon (im Notfall) mit Absegneung des Sachverständigen gemacht.

    Das betraf eine Exotische Steuerung, für die es keine Ersatzteile mehr gab.


    Du kannst aktuell Steuerungen bestellen, die keine Sicherheitsschaltungen haben. Dann haben die keine Nachholung und keine frühöffnenden Türen.

    Das die meisten Steuerungen die Sicherheitsschaltung auf der Hauptplatine integriert haben, ist mal ´ne andere Sache.

    Sobald die Nachholung, und / oder frühöffnende Türen rein sollen, muss die aktiviert und verdrahtet werden.

    Was macht die Sicherheitsschalktung denn? Sie wertet 2 Signale aus: Türzone mit 2 redundanten Sensoren (z.B. 1 Magnetschalter und Zonensignal aus der Kopierung) und die aktuelle Fahrgeschwindigkeit (v<0,3m/s).

    Dann kommen wir zu dem Punkt, was soll sie machen: die Türkontakte mit i.d.R. 3 unabhängig schaltenden Sicherheitsrelais überbrücken.

    Wenn es einen Fehler gibt, wird der Sicherheitskreis aufgerissen und die Kiste stoppt. Wenn keine vorhanden ist, läuft der Stromkreis ausschliesslich über die Tür und Sperrmittelschalter. Weiterhin wird die Steuerung über die Software gesperrt.

    Ich sehe auch in der Norm nichts, was das ausschliesst.

    Gruss

    Ralle

    warum durch Langeweile sterben, wenn es auch vor Müdigkeit geht