Sanierung notwendig?

  • Hallo,


    unsere Aufzüge ( 3) Bj 1972 Otis ST-405-D im Wohngebäude 5 Etagen, 3 Wohnungen (ca. 1,5 Personen je Wohnung) je Etage sind aus meiner Sicht nur schwach benutzt.

    Wir haben seit Jahrzehnten einen Vollwartungsvertrag. Seit ca. 6 Jahren ein Notrufsystem aus der Kabine zu Otis mit Personenbefreiung.

    Im Grunde solider Maschinenbau der noch 100a funktionieren könnte.


    Etwas Probleme macht die Bündigkeit bei einem der Drei, die scheinbar wetterabhängig ist.


    Für einen Aufzug haben wir nach meinem Gefühl zu viele Störungen, wobei sich die Anzahl der Personeneinschlüsse in Grenzen hält. Geschätzt 4 in 6 a und drei Aufzügen.


    Was mich stört ist das aus meiner Sicht mangelhafte Preis/Leistungsverhältnis unserer Verträge mit Otis.

    Wir zahlen Miete für das Notrufsystem, Personenbefreiung, Prämiumwartung.


    Nun denken wir darüber nach ggf. die Steuerung zu erneuern. Damit wäre das Problem Bündigkeit erschlagen und ein Teil der elektrisch verursachten Störungen.


    Aus meiner Sicht ist der Antrieb noch weiter Jahrzehnte nutzbar.


    Was ist denn vom Otis-Antrieb bei uns zu halten.

    Treibscheibenmasch. mit Schneckenantrieb, 0,5m/sek; 320 kg, Fahrkorb 510 kg, 3 Seile mit 10 mm.


    MfG

  • Bei dem alter ist auch eine Relaissteuerung reif für die Rente.

    Schaut mal nach was genau im Vollwartungsvertrag steht.

    Wenn dieser gut geschrieben ist kann es euch egal sein, Otis muss die Anlage solange zum laufen bringen solange der Vertrag läuft.

    Wenn sie es nicht können kann Otis gerne eine neue Steuerung einbauen.


    Wenn ihr die Steuerung erneuert, achtet darauf das ihr eine "freie" Steuerung bekommt.

    Wenn einer Im Aufzug steckt, immer mit der Ruhe. Der läuft nicht weg.

  • Danke,


    ich bin gerade dabei die Reparaturen der letzten Jahre auszuwerten mit der Fragestellung, hätte eine neue Steuerung, Antrieb den jeweiligen Fehler verhindert.


    Bin vom Gefühl her der Meinung, hätte jemand eine nagelneue Otissteuerung aus 1972 rumstehen würde ich diese kaufen wollen.


    Ja Otis muss die Steuerung immer wieder zum Laufen bringen.

    Mein Eindruck ist jedoch, dass Otis nur flickt, nach dem Motto je weniger Otis reinsteckt um so höher der Gewinn und irgendwann hat der Kunde die Schnautze voll und kauft was Neues.


    Systemoffen Steuerung bedeutet weg von Otis.


    MfG

  • Warum soll der Kunde was neues kaufen, Otis muss zusehen das die Kiste wieder läuft.

    Wenn ihr euch für eine neue Steuerung entscheidet könnt ihr den alten Antrieb behalten.

    Wenn ihr einen neuen Antrieb nehmt muss noch einiges mehr nachgerüstet werden.

    Bei einer neuen Steuerung könnt ihr mit einer Lebenserwartung von 20 Jahren rechnen.

    Sowas schöne wie früher werdet ihr nie wieder bekommen.

    Wenn einer Im Aufzug steckt, immer mit der Ruhe. Der läuft nicht weg.

  • Hallo OT,


    bitte bedenke an dieser Stelle auch das dieses für nicht nur für Otis gilt sondern für die Konzerne im allgemeinen. Aufpassen musst du auch bei Firmen die noch ihren eigenen Namen im Logo führen über eine evtl. Konzernzugehörigkeit jedoch mehr oder weniger angehaltenwerden die Konzerneigenen Produkte einzubauen.

    Also immer nachfragen was, und von welchen Hersteller die Komponenten geliefert werden. Du wirst sicher verstehen das ich hier keine Namen nenne. Wenn du mir deine Telefonnummer mitteilst rufe ich dich gerne an.


    Viele Grüße

    Andi

    Sei nett zu mir, ich könnte es wie einen Unfall aussehen lassen.

  • Hallo,


    danke für die Antworten.


    Vorweg eine andere Frage, warum sind manchmal die Zeilen in ihrer Darstellung so kurz.

    Teilweise ist in einer Zeile nur ein Buchstabe.


    Otis sagt, nimm eine neue Steuerung von uns.

    Willst du auch eine neue Maschine brauchst eine andere Steuerung.

    Hängt warscheinlich vom Motorentyp ab.

    Keine Ahnung welche Varianten es gibt Gleich/Wechsel, Kurzschluss/Käfig, fremderregt usw.

    Was haben eigentlich wir zur Zeit.


    Schätze ein Steuerungstyp kann auch nur einen Motorentyp.


    Wenn wir unseren Motor behalten und eine passende Steuerung kaufen, wieweit legen wir uns dann für die Zukunft auf einen Motorentyp fest. Haben wir dann was exotisches.


    Ich geh mal davon aus, dass wir noch die ersten Seile haben. Hab mal in die Seilscheibe reingefühlt, fühle nichts Eingelaufenes.

    Wie kann ich den Verschleiß beurteilen?


    Was ich auch noch nicht verstehe ist UCM.


    Ok, beim getrieblosen Antrieb, der auch generatorisch arbeitet, kann die Kabine sich bewegen wenn es dumm läuft.

    Unser Schneckengetriebe ist jedoch selbsthemmend.

    Was soll da moven?


    @ Andi,

    hast du keinen Zugriff auf meine email zwecks TelNr. Würde gerne Telefonieren


    MfG

    uwe

  • Die Anzeige ist völlig normal, es muss an deiner Einstellung bzw. am Browser liegen.

    Neue Maschiene bedeutet großen Umbau an der Steuerung, also neue Steuerung.


    Eine neue Steuerung kann sowohl die alte als auch eine neue Maschiene bedienen.

    Wenn euer Antrieb noch mit einer Geschwindigkeit läuft kommt ihr um eine Frequenzregelung nicht herum.

    Gerne werden bei umbauten Frequenzregelungen mit angeboten. Die Erhöht den Fahrkomfort und die Haltegenauigkeit.

    Was dabei nicht gesagt wird ist das der Fu Strom verbraucht und auch gerne mal kaputt geht. Es rechnet sich nur wenn die Anlage viel mehr genutzt wird.

    Wenn ich aber lese wieviele Fahrten die Anlage am Tag machen würde, würde ich wieder eine Getriebemaschiene mit 2 Geschwindigkeiten nehmen.


    Getriebelose Antriebe können ohne UCM betrieben werden. Es gibt keine Welle welche brechen könnte. Die Bremsen wirken direkt auf die Treibscheibe und werden überwacht.


    Bei einer Getriebemaschiene könnte die Treibscheibenwelle oder die Getriebewelle brechen.Dann geht die fahrt rasant nach oben.


    Mach doch mal ein paar Bilder von eurer Anlage.

    Wenn einer Im Aufzug steckt, immer mit der Ruhe. Der läuft nicht weg.

  • Mir kommt gerade ein alter jüdischer Witz in den Sinn: "drei Rabbis, vier Meinungen"

    Ist ja alles gesagt, keiner kann hier aber den Zustand der Anlage aus der Ferne betrachten und dir sagen, ob eine neue Maschine muss, oder nicht. Gerade bei den Otis VT Maschinen, würde ich doch lieber was neues anbieten.

    Eine freie Steuerung mit freiem Umrichter ist der erste Schritt. Damit kann man alles machen. Wenn der Umrichter noch Synchron und Asynchron kann und in der Baugröße so gewählt wird, das auch eine Maschine mit mehr Nennstrom angetrieben werden kann, macht man nichts falsch.

    Größere Maschine ggf. einplanen, wenn es eine alte Anlage mit Trenntür ist und diese evtl. raus soll und dadurch eine Tragkrafterhöhung dazukommt.

    Ob man dann eine Getriebemaschine oder Gearless nimmt, ist abhängig von der Förderhöhe und der Fahrtenzahl. Auch die klimatischen Gegebenheiten beachten, Synchronmaschinen mit Permanenterregung sind empfindlich gegenüber starken Temperaturwechseln (Sauna - Eisschrank) und permanent hoher Luftfeuchtigkeit. Es gibt noch sehr gute, laufruhige und langlebige Schneckengetriebe, aber die kommen nicht aus Ländern südlich der Alpen!!!

    Ralle

    warum durch Langeweile sterben, wenn es auch vor Müdigkeit geht

  • Hallo,


    danke für die Rückmeldungen.

    Tel. wäre 02371 63703

    Im Maschinenhaus ist es im Sommer recht warm (schwarzes Flachdach), in der Spitze sind da 50°C drin.

    Im Winter wird es nicht so kalt weil das Treppenhaus/Aufzugschacht heizen.

    Browser ist Firefox , wird wohl auch einen Einfuß haben sowie der Bildschirm. Ist mir bisher noch bei keinem anderen Forum so untergekommen. Auf einem anderen Rechner sieht es besser aus.


    Wenn ich Liftboy richtig verstehe:

    Nur Steuerung neu, dann frequenzgeregelt.

    Wenn jedoch Maschine auch neu, dann ohne Frequenzregelung und Getriebemaschine mit zwei geschwindigkeit.


    Wenn ich mir überlege die Treibscheibe bricht ab, fallen Gewicht und Kabine ca. 60cm nach unten, danach könnte Gewicht Kabine nach oben ziehen wenn der Reibungswiderstand der Tragseile es zulässt, aber das soll jetzt nicht Thema sein.


    Trenntüre hat die Kabine nicht.

    Förderhöhe sind 11m.


    Im Anhang zwei Bilder

  • So wie es aussieht hat die Maschiene noch eine Einkreisbremse. Ich würde da lieber eine neue Maschiene nehmen. Auch der GB ist in die Jahre gekommen.


    Es bricht nicht die Treibscheibe ab. Lass die Getriebewelle im Bereich der Bremse brechen.


    Du hast mich fast richtig verstanden. Wenn nur die Steuerung dann muss wohl eine Regelung mit dazu weil ich davon ausgehe das der alte Motor nur eine Geschwindigkeit hat. Wenn er 2 Geschwindigkeiten hat kann der Fu entfallen.

    Bei einer neuen Maschiene würde ich gleich mit 2 Geschwindigkeiten arbeiten. Ein Fu macht aus meiner sicht keinen Sinn da die Anlage zu selten benutzt wird.

    Die neue Maschiene bekommt eine Wellenbremse und erfüllt damit die Vorgaben für UCM.

    Eine Seilbremse finde ich zwar besser, die macht aber beim Selbsttest Lärm und auch der Kompressor ist nicht der ruhigste.


    Drück mal die STRG Taste und drehe am Mausrad

    Wenn einer Im Aufzug steckt, immer mit der Ruhe. Der läuft nicht weg.

  • otisxdrei

    Ihr müsst euch entscheiden ob ihr einen Aufzug haben wollt nach dem neusten Stand der Technik mit dem damit erhöhten Sicherheitsnivau.

    Oder eben nur einen Aufzug der wieder gut funktioniert.

    Da müßt ihr euch vor Ort beraten lassen.Manchmal hilft ein Fachplaner ,der bekommt aber meistens Prozente.


    Dein Antieb funktioniert noch 20 Jahre Problemlos oder geht morgen kaputt .

    Wer weiß das schon.

    MfG

    Meine Beiträge basieren auf Berufs-und Lebenserfahrung , gefährlichen Halbwissen und Klugscheißerrei ?(

  • "Da müßt ihr euch vor Ort beraten lassen.Manchmal hilft ein Fachplaner ,der bekommt aber meistens Prozente."


    Und je teurer er euren Umbau macht desto mehr verdient er.

    Wenn einer Im Aufzug steckt, immer mit der Ruhe. Der läuft nicht weg.

  • Hallo,

    Strg und Maus , ja, das ist es.


    Neuester Stand der Technik ist nicht das Ziel.

    Aus meiner Sicht könnte alles so bleiben wie es ist, wenn nicht Otis so beherzt an der Preisschraube für den Wartungsvertrag drehen würde und dabei doch einen Aufzug hinterlässt der häufig Störungen hat.

    Zumindes so häufig, dass bei einigen Benutzern ein ungutes Gefühl entstanden ist.


    Aufzug steht, Otis kommt, Sicherung ist raus, Sicherung rein, Otis geht.

    Das kann es nicht sein.


    Nur zum Verständnis, Fu bedeutet Frequenzumrichter ?


    So ein Antrieb darf nicht kaputt gehen wenn er richtig gewartet wird. Man muss ggf. die Lager wechseln. Dabei schaut man sich die Zahnräder an wieweit sie eingelaufen sind. Die Schmierung muss passen und gut ist es.

    Handelt es sich um einen Fehlkonstruktion oder Überlastung sieht es sicher anders aus.

    Den Motor kann man ggf neu wickeln lassen.


    Zur Bremse.

    Der Motor treibt das Schneckengetriebe, Motor aus, Bremse schließt. Z.B. bei Stromausfall.


    Dann löse ich die Bremse mit einem Handhebel ohne dass sich das Getriebe dreht. Das bedeute doch, auch ohne jegliche Bremse bewegt sich die Kabine nicht.

    Die Bremse dient aus meiner Sicht derzeit nur die Kabine Etagenbündig zu stoppen.

    Was sie leider nicht immer tut, ergo fallen häufig Einstellarbeiten an.


    Fährt die Maschine nun die Etage mit reduzierter Geschwindigkeit an fällt es der Bremsel leichteZielgenau zu arbeiten, bzw fällen nicht korrekt eingestellte Bremsen nicht so auf.


    Mein Ziel ist es, so viel am Aufzug zu ertüchtigen, dass die Fehler/Wartungs/Rep.Häufigkeit deutlich sinkt und wir uns vom Vollwartungsvertrag mit Otis trennen.


    MfG

  • Hallo,

    hänge mal zwei Bilder von einem umgebauten Aufzug an (weitgehend baugleich mit unserem).


    Da kann ich mir vorstellen warum der Antrieb xx.xxx@ kostet.


    Schaue ich mir einen von Otis an, müsste der deutlich weniger kosten, was er wohl nicht tut.


    Was mich an der Otismaschine etwas stört ist das fehlende Handrad zum händischen Notantrieb. Otsi fährt ja dann über eine Hilfsenergiequelle die der regelmäßigen Erneuerung bedarf.

  • Ich würde das Pferd mal von der anderen Seite aufzäumen: was habt ihr denn für ein Budget?

    Otis wird euch bei einem (fast) Neubau preislich sicherlich sehr entgegen kommen. Wie schon geschrieben, werdet ihr dann aber auf Jahre mit Otis "verheiratet" bleiben und deren extrem hohe Kosten (Stundensätze, Ersatzteile etc) bereit und in der Lage sein zu bezahlen.

    Bitte geht nicht davon aus, das die Komponenten (Umrichter, Steuerungsplatinen) sehr lange haltbar sind.

    Aus dem Mittelstand werdet ihr nur bedingt Firmen finden, die die Technik beherrschen und auch willens sind, sich mit dem Zauber auseinander zu setzen.

    Die vorhandene Anlage kann man sehr gut modernisieren. Steuerung mit Umrichter - und gut ist! Die vorhandene Bremse kann man auch auf eine Zweikreisbremse umbauen. Damit wäre die Anlage wieder für etliche Jahre top! Wie ich schon geschrieben habe, Umrichter so auslegen (lassen) das er auch bei Erneuerung der Antriebsmaschine weiter verwendet werden kann (Leistung, synchron / asynchron).

    Die Nummer mit dem Fachplaner könnt ihr euch schenken und euch das Geld sparen. Wie schon geschrieben, er erhält sein Honorar an Hand der Umbausumme - nachdenken bitte! Jede vernünftige Aufzugsfirma kann das planen und umsetzen! Einfach mal bei der GAT oder VmA schauen, da sind die Fachfirmen!

    Ralle

    warum durch Langeweile sterben, wenn es auch vor Müdigkeit geht

  • Hallo,


    wir haben drei "Angebote" mal so über den Daumen für einen Entscheidungsfindung. Zwei "kleine" Firmen aus der Region die baugleiche Otisanlagen umgebaut haben und für ihr "Angebot" auf diese Anlagen zugriffen.


    Bei Otis kann ich etwas einschätzen was wir bekämen, wird nicht schlecht sein aber überteuert.


    Die beiden anderen sind schlecht vergleichbar, weil ich deren Zulieferer nicht abschätzen kann.


    Otis hat sich in den letzten 40 a 400.000€ genommen. Derzeit 5.000/a pro Anlage.


    Budget ist nicht das Problem. Otis hat es aus meiner Sicht übertrieben und wird sich große Mühe geben müssen ein tragfähiges Zukunftsversprechen abzuliefern.


    MfG

  • Auch kleine Firmen aus der Region können zu Otis, Schindler..... u.s.w gehören.

    Frag bei den kleinen nach welche Produkte sie verwenden.


    Hier sind genug Leute die Dir zu den teilen etwas sagen können.


    Im Gegensatz zu Ralle bin ich der Meinung das ein FU nur verwendet werden sollte wenn der Antrieb nur eine Geschwindigkeit hat.

    Wenn der Motor 2 Geschwindigkeiten hat würde ich dabei bleiben.

    Bei eurer Fahrtenzahl rechnet es sich nicht.


    FU bedeutet Frequenzumrichter

    Wenn einer Im Aufzug steckt, immer mit der Ruhe. Der läuft nicht weg.

  • Hallo,


    jetzt verstehe ich schon mehr, Dank an alle.

    Auch noch mal vielen Dank für das Telefongespräch.


    Ein Angebot konnte ich bereits aufdröseln.


    Steuerung wäre von NewLift

    Tableau könnte Schaefer sein weil TYP VB 42 auftaucht.

    Fernnotruf Telegärtner

    Antrieb Sassi als Schneckengetrieb + Sicherheitsbremse nach EN 81-1 !!!!!!

    Seile PAWO F7
    Seilspanner Henning-weight-watcher


    Türantrieb Siemens AT 40


    MfG

    uwe